Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Sicherheit
Babyphones mit Kamera

Der smarte Blick ins Kinderzimmer

Babyphones liefern längst mehr als blecherne Geräusche – und mit zusätzlicher Kamera erlauben sie sogar einen störungsfreien Blick ins Babybettchen.

© Philips / Die Babyphones von Philips liefern hochauflösende Bilder auf eine in zwei Größen erhältliche Elterneinheit.

© Philips / Die Babyphones von Philips liefern hochauflösende Bilder auf eine in zwei Größen erhältliche Elterneinheit.

Gerade junge Eltern kennen das: Endlich schlummert der Nachwuchs in seinem Bettchen – und trotzdem ist die Versuchung groß, noch einmal rasch nachzusehen, ob auch wirklich alles in Ordnung ist. Außerdem gibt es für frischgebackene Mütter und Väter doch wohl kaum etwas Süßeres, als dem Baby beim Schlafen zuzusehen.

Für das beruhigende Gefühl, dass das Baby friedlich schläft, gibt es schon seit Ewigkeiten Babyphones, die mit mal besserer, mal schlechterer Klangqualität „live“ aus dem Kinderzimmer in die Küche, ins Wohnzimmer oder auch ins Elternschlafzimmer senden, sobald sich im Kinderbettchen etwas rührt.

Mehr als Rauschen aus dem Kinderzimmer

Klar ist natürlich auch: den fürsorglichen Elternblick ersetzt ein schnödes Mikrofon nicht wirklich, daher haben mittlerweile etliche Hersteller Babyphones mit Kamera auf den Markt gebracht, die nicht nur Geräusche aus dem Kinderzimmer übertragen, sondern auch den dazugehörigen „Videostream“ - entweder auf ein separates Gerät mit kleinem Bildschirm oder gleich auf ein Smartphone oder Tablet.

© Philips / Das Babyphone SCD 620/26 von Philips liefert Bilder auf einem 2,7-Zoll-Display.

Das Babyphone SCD 620/26 von Philips besteht beispielsweise aus einer Kamera, die über eine, so Philips, sichere Verbindung über die FHSS-Technologie mit der so genannten Elterneinheit verbunden ist. Diese besteht aus einer Bedieneinheit samt hochauflösendem 2,7-Zoll-Bildschirm. In Innenräumen soll die Funkverbindung bis zu 50 Meter überbrücken, ohne störende Wände sogar deutlich mehr. So könnten Eltern auch bei einer Gartenparty den bereits schlafenden Nachwuchs im Blick behalten.

Schlaflieder sollen das Baby beruhigen

Das Philips-Babyphone verfügt außerdem über eine Gegensprechfunktion, um das Baby mit der Stimme von Vater oder Mutter zu beruhigen, sowie fünf eingespeicherte Einschlaflieder. Die Elterneinheit meldet zudem, wenn der Akkustand niedrig oder die Verbindung zur Kamera nicht mehr ausreichend ist.

Mit ganz ähnlichen Features ist das Babyphone SCD 630/26 von Philips auf dem Markt vertreten. Auch dieses Modell soll mit Gegensprechfunktion und Schlafliedern sanft für Ruhe sorgen, hinzu kommt noch ein Nachtlicht sowie ein Raumthermometer, außerdem ein mit 3,5 Zoll Diagonale ein etwas größerer Bildschirm. Beide Philips-Modelle versprechen für die Elterneinheit eine Akkulaufzeit von zehn Stunden.

Bilder auf separater Elterneinheit

© Samsung / Das Samsung Babyphone überträgt Bilder von HD-Qualität,

Auch der Hersteller Samsung hat ein Kamera-Babyphone im Angebot. Das Funk-PTZ-Babyphone überträgt entweder per Wi-Fi oder auf dem 2,4-GHz-Dualband und kommt hier auf eine Reichweite von bis zu 180 Metern. Der Funkmonitor verfügt über einen 5-Zoll-Touchscreen, über den auch wesentliche Einstellungen vorgenommen werden können. Die Kamera sendet dabei Bilder in HD-Qualität an das Display und lässt sich ferngesteuert auch schwenken oder neigen, sodass Eltern aus der Distanz das Blickfeld der Kamera verändern können.

© Tristar / Dank seiner Antennen erinnert das Tristar KS-4240 an ein Häschen.

Die Kameraeinheit des Tristar KS-4240 Babyphone sieht auf den ersten Blick ein wenig wie ein stilisierter Hase aus. Zumindest erinnern die beiden Antennen wahlweise an Hasenohren oder ein Geweih. Völlig verwegen ist die Idee, im Kinderzimmer ein relativ kindgerechtes Design unterzubringen, aber sicherlich nicht.

Gegensprechfunktion für noch mehr Optionen

Die Kamera des Tristar-Babyphones sendet ihre Bilder auf eine Elterneinheit mit 2,4-Zoll-Display. Für komfortable Überwachung des Babys sorgen ein digitaler Kamera-Zoom für Nahaufnahmen aus dem Kinderbettchen sowie eine Schwenkfunktion. Über die in die Elterneinheit integrierte Fernbedienung lassen sich Nachtlicht oder Schlaflied aktivieren, außerdem zeigt eine Anzeige die aktuelle Temperatur im Kinderzimmer an. Über die Gegensprechfunktion können Eltern direkt via Funk mit dem Kind kommunizieren.

Die Kameras sind auch separat erhältlich, so lassen sich pro Elterneinheit bis zu vier Kameras verbinden und entsprechend viele Räume überwachen.

Bis zu vier Kameras zu koppeln

© NUK / Bis zu vier Kameras lassen sich mit dem Eco Control Video Display 550VD von NUK koppeln.

Die gleiche Idee hatten auch die Entwickler des Eco Control Video Display 550VD Babyphones von NUK: Dieses Modell kann ebenfalls bis zu vier Kameras koppeln, damit auch in größeren Familien jederzeit alle im Blick bleiben. Außerdem bietet das NUK-Modell eine 2-in1-Funktion, es erlaubt damit auch eine reine Audioüberwachung, was die Akku-laufzeit entsprechend verlängert. Bei Kamerabetrieb erlaubt eine Nachtsichtfunktion auch im Dunkeln klare Bilder.

Nicht zuletzt lässt sich bei diesem Babyphone ein Eco-Modus aktivieren. So lange das Baby schläft, ist der Funkverkehr eingestellt, das Kinderzimmer ist laut Hersteller damit frei von Elektrosmog. Auch das NUK-Babyphone beruhigt Babys mit Schlafliedern oder Naturgeräuschen.

Kamera sendet ans Smartphone

© REER / Das Babyphone 80300 IP Cam schickt seine Bilder direkt ans mobile Endgerät.

Wem es als zu umständlich erscheint, beim Betrieb des Babyphones auch noch eine Elterneinheit im Blick zu behalten, könnte über ein Modell nachdenken, das direkt auf ein mobiles Endgerät sendet. Das Babyphone 80300 IP Cam von REER ist so eines. Das System besteht aus einer Kamera mit integrierter Bewegungs- und Geräuscherkennung, die auf Smartphones oder Tablets (iOS und Android) über die momentanen Aktivitäten des Babys informiert. Benachrichtigt werden die Eltern dabei via Push-Nachricht. Die Kamera mit ihrem 110 Grad großen Betrachtungswinkel wird auch inklusive Wandhalterung geliefert und kann an Möbeln, Wänden oder an der Decke montiert werden.

© Netgear / Das Netgear-Babyphone sieht nicht nur lustig aus, es sendet auch HD-Qualität ans Smartphone oder Tablet.

In der Basis-Version erinnert die IP-Kamera Arlo ABC1000-1000EUS von Netgear zunächst an einen Schneemann, per aufsteckbarer Teile wird daraus im Handumdrehen ein lustiger Hase. Auch diese Kamera sendet direkt an ein mobiles Gerät, und das in 1080p-HD-Auflösung samt 8-fach-Digitalzoom. Zwei-Wege-Audio und gespeicherte Schlaflieder sowie ein Nachtlicht sorgen auch bei der Netgear-Kamera für gleich mehrere Optionen für Eltern, ihre Kinder auch aus gewisser Distanz zu beruhigen.

Andere Artikel mit Themen: Baby, Kinder, Kinderzimmer, IP-Kamera

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück