Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Sicherheit
Somfy smartes Türschloss

Die Haustür wird smart – mit dem elektrischen Türschloss von Somfy

Wer kennt das nicht: Man steht vor der Haustür, durchsucht jede Tasche – doch der Schlüssel bleibt verschwunden. Wie wäre es, wenn man zukünftig überhaupt keinen Schlüssel mehr bräuchte? Möglich macht das unter anderem das Smart Lock von Somfy.

©iStock.com/sturti

©iStock.com/sturti

Jeder von uns kennt das Gefühl: man durchsucht den Rucksack, man greift in die Jackentasche, doch der Schlüssel will einfach nicht mehr auftauchen. Wer kennt dieses Situation nicht? Angeblich geht alle 35 Minuten ein Schlüssel verloren. Wie wäre es, wenn man zukünftig überhaupt keinen Schlüssel mehr bräuchte, um die Haustür zu öffnen? Somfy, der französische Experte für Rolllädenantriebe und mehr vertreibt seit einiger Zeit schon sehr erfolgreich ein Smart Home-Angebot – ein smartes Türschloss inklusive. Was dieses Türschloss besonders gut kann, welche Sets es gibt und für wen diese besonders gut geeignet sind? Genau darum soll es heute gehen!

Für jede Standardtür geeignet: Das smarte Türschloss von Somfy

Bei dem smarten Türschloss von Somfy handelt es sich im Grunde um ein elektrisches Türschloss welches dank Bluetooth mit dem Smartphone bzw. per WLAN auch von unterwegs gesteuert werden kann. Es wird seinerseits aus Aluminium gefertigt und ist samt Trägerplatte für jede Art von Standardtür mit europäischem Zylinder sowie einer Stärke von fünf bis sieben Zentimeter geeignet. Einmal ausgepackt, wird es an der Innenseite der Haustür angebracht, so dass von außen alles genauso erscheint wie immer. Beim Auszug kann es dann auch ganz einfach wieder entfernt werden, so dass diese Lösung auch in Mietwohnungen gut zum Einsatz kommt.

© Somfy / Dank Somfy Smartlock, lässt sich die Tür via Smartphone öffnen.

So einfach diese Idee auch erscheinen mag, so viel Komfort bringt sie im Alltag auch. Solange man das Smartphone bei sich hat, kann weder der Schlüssel verloren gehen, noch kann man sich in aller Eile beim Müll rausbringen von zu Hause aussperren. Das Smartphone kommuniziert mit dem Smart Lock via Bluetooth 4.0 und gibt je nach Distanz und Zustand den Befehl zum Öffnen oder Schließen der Haustür. Steht man also mit zwei Einkaufstüten in den Händen vor der Tür, hat diese sich bereits wie von Geisterhand geöffnet – Sesam, öffne Dich. Gleiches gilt, wenn man morgens das Haus verlässt. Entfernt sich das Smartphone in der Hosentasche aus dem Bluetooth-Radius, verriegelt sich die Tür ganz automatisch. Natürlich kann man aber auch per Klick in der Somfy-App das Öffnen und Schließen veranlassen.

© Somfy / Ein Tipp auf die App genügt und die Tür öffnet sich.

Dank Gateway: Die Haustür von unterwegs verriegeln

Das smarte Türschloss von Somfy gibt es in zwei Varianten. Einmal in der bereits beschrieben Bluetooth-Ausführung sowie einmal mit zusätzlichem Internet-Gateway. Damit wird das Smart Lock noch einmal besonders interessant, denn: nun lässt es sich dank Anbindung an das heimische Netzwerk auch von unterwegs steuern. Zusätzlich zu den Bluetooth-Funktionen natürlich. Wie wäre es damit: Freunden schon einmal die Haustür öffnen, wenn diese unverhofft zu Besuch kommen, man selbst aber noch im Stau steht? Kein Problem. Überprüfen, ob die Haushaltshilfe nach getaner Arbeit das Türschloss verriegelt hat? Ein kurzer Blick in die App verrät es.

Verfügt man zusätzlich über eine Somfy Zahlentastatur am Hauseingang, lassen sich für Gäste, blumengießende Nachbarn und sogar Paketdienste temporäre Zugänge gewähren. Dies ließe sich auch über den Somfy-Chip samt Chip-Leser an der Tür realisieren.

© Somfy / Zutrittsrechte temporär vergeben.

Übrigens: Somfy verfügt mit der TaHoma-Reihe über ein stetig wachsendes Smart Home-Angebot. So lässt sich das Smart Lock mit diesen miteinander verbinden und zum Beispiel auch in entsprechende Szenen einbauen. Wie wäre es, würde beim Verlassen des Hauses jedes Licht automatisch erlischen, die Heizung herunterregeln und die Haustür verriegeln? Und das Ganze aus einer einzigen Somfy-App heraus kontrollieren können? So fühlt sich das smarte Wohnen an.

© Somfy / Dank PinPad die Tür auch ohne Smartphone öffnen.

Hauptaugenmerk des TaHoma Smart Home liegt indes ganz klar auf dem Thema Sicherheit. So bietet Somfy neben Rollläden unter anderem auch Sirenen für Innen und Außen sowie Sicherheitskameras an, die via dem Somfy Connexoon RTS-Hub auch mit dem Schloss vernetzt werden können.

Fazit

Das smarte Türschloss von Somfy, entweder in der Bluetooth-Version oder mit zusätzlichem WLAN-Feature für die Steuerung von unterwegs, bietet im Alltag neben zusätzlicher Sicherheit auch viel Komfort. Nie wieder den Schlüssel verlegen, temporäre Zugänge erteilen, die Haustür mit anderen Smart Home-Elementen verbinden – das sind nur drei der herausstechendsten Features des Somfy Smart Lock. Ob als Einsteiger in das Thema Sicherheit oder als versierter Nutzer des Somfy-Systems, für beide gibt es die passende Lösung. Oder anders gesagt: die Haustür wird endlich smart.

Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Haustür, Türöffner

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück