Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Babyphone à la Smart Home

Die smarte Netgear Arlo Baby Kamera

Die Arlo Baby Cam soll den Nachwuchs babygerecht im Blick behalten: mit 1080p HD-Video, Nachtlicht, Luftsensoren, Alarm, Babyphone-Funktion und Musikplayer.

© Netgear

© Netgear

Netgear erweitert seine beliebte Arlo-Serie um eine spezielle Baby-Kamera, die so gut wie alles bietet, was Eltern ein beruhigendes Gefühl verschafft. Und gleichzeitig technisch auf der Höhe der Zeit ist. Kein Wunder, denn Hersteller Netgear hat sich bereits bei der Entwicklung der Baby Kamera mit Eltern ausgetauscht und deren Wünsche berücksichtigt. Die neue Arlo Baby HD Kamera wurde auf der Consumer Electronics Show mit dem Innovation Award ausgezeichnet.

© Netgear / Die Arlo Baby Cam verfügt über einen integrierten Musikplayer für Schlafmelodien.

Die babygerechte Sicherheitskamera Arlo Baby

Als erstes fällt die niedliche Optik auf: zusammen mit der batteriebetriebenen Kamera im runden Design kommt ein Set aus Häschenohren und Häschenfüßen, wer lieber einen Welpenlook oder die Kätzchenoptik präferiert, kann diese jeweils als Zubehör erwerben. So tierisch verkleidet passt die Sicherheitskamera gleich viel besser ins Babyzimmer. Doch auch technisch bietet sie quasi alles, was Eltern sich von einer modernen Babykamera wünschen dürften.

Die Zwei-Wege-Kommunikation mit Geräuschsensor entspricht grundsätzlich dem Standard eines aktuellen Babyphones: man hört den Nachwuchs weinen und kann auf Knopfdruck beruhigend zum Baby sprechen. Außerdem spielt der integrierte Lautsprecher auch Kinderlieder und Schlafmelodien ab, damit das Baby sanft einschlafen kann. Wer schon öfter mitten in der Nacht durch Babyweinen geweckt wurde, wird diese auch im Halbschlaf nutzbare Funktion zu schätzen wissen. Ein zusätzlicher Musikplayer sollte damit überflüssig werden. Der Audiosensor kann zudem dank intelligenter Algorithmen zwischen Gebrabbel und Weinen unterscheiden. Und damit nicht genug: die Arlo Baby HD Kamera hat auf der Rücksicht auch noch ein indirektes, mehrfarbiges Nachtlicht an Bord, das dimmbar ist und das Kinderzimmer in ein warmes Umgebungslicht hüllt und somit die Angst vor dem Dunkel nimmt.

© Netgear / Die Arlo Baby Kamera besitzt auch eine indirekte, mehrfarbige Nachtlichtfunktion auf der Rückseite.

Die visuellen Details der Arlo Baby Kamera

Neben der Audiotechnik bietet die Arlo Baby Sicherheitskamera jede Menge Technik im Videobereich. Die integrierte Kamera löst mit 1080p in HD und 30 Bildern pro Sekunde auf und bietet einen Bewegungsmelder bis 15 Meter Entfernung sowie eine Nachtsichtfunktion, die statt mit den typischen Infrarot-LEDs auf gedimmte LED-Leuchten setzt. Um das Bild vernünftig zu übertragen, ist eine Hochgeschwindigkeits-Internetanbindung notwendig. Die Kamera wird einfach in das heimische WLAN eingebunden und stellt über eine kostenlose App für iOS und Android, über Apple TV oder einen Browser die Videos als Live-Stream dar – bis zu fünf Videostreams gleichzeitig sind möglich. Alle Aufnahmen werden zudem codiert in einer gesicherten Cloud für sieben Tage kostenfrei gespeichert. Ein 8-facher Digitalzoom bringt den Betrachter auf Wunsch näher ans Geschehen, Benachrichtigungen per E-Mail und Push stehen ebenfalls zur Verfügung.

© Netgear / Die Arlo Baby App zeigt das Kamerabild, die Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit und mehr.

Damit nicht genug, die Arlo Baby Kamera hat noch mehr Funktionen für Eltern parat: auf Wunsch ertönt ein Alarm, wenn der Bewegungsmelder und Audiosensor anschlägt – Eltern mit tiefem Schlaf oder in lauter Umgebung werden das zu schätzen wissen. Und auch die Überwachung der Luftqualität schien ein Wunsch der Eltern zu sein: die Sicherheitskamera fürs Kinderzimmer überwacht die Temperatur und Feuchtigkeit des Raumes.

Als Zusatzausstattung bietet Netgear in Kürze auch einen 7-Zoll-Monitor mit Touchscreen und Standfunktion an, der auf die Arlo Baby Kamera abgestimmt ist. Warum das besonders ist? Die Verbindung zwischen der Sicherheitskamera und dem Touchscreen erfolgt über einen Inline-Modus, also losgelöst von einem WLAN-Signal. Damit wird die Arlo Baby Cam auch auf Reisen ohne Internetverbindung nutzbar. Der Preis für die Kamera soll in Deutschland bei 250 bis 300 Euro liegen, in den Vereinigten Staaten verkauft Netgear die Arlo Baby Cam seit Mai 2017 für rund 300 US-Dollar.

© Netgear / Als Zubehör für die Arlo Baby Kamera gibt es ein WLAN-unabhängiges Display mit Inline-Modus.

Fazit

Zugegeben, als erstes habe ich mich gefragt, warum ein Babyfon mit Kamerafunktion E-Mail-Benachrichtigungen benötigt, oder eine Timerfunktion, die vorher aufgesprochene Nachrichten zum vorher festgelegten Zeitpunkt abspielt. Normalerweise sollte doch wenigstens ein Elternteil in der Nähe sein. Dann erinnerte ich mich daran, wie mein damals einjähriger Sohn zwei Mal Dinnerabende abrupt beendet hat, weil er sich nicht von der Oma beruhigen ließ und wir zügig nach Hause eilen mussten. In beiden Fällen wären Online-Funktionen vielleicht clever gewesen. Mich würden trotzdem eher die vielen Funktionen in nur einem Gerät überzeugen: Musikplayer, Anzeige des Raumklimas, Video-Live-Stream, Zwei-Wege-Kommunikation und die niedliche Optik. Was einigen Eltern fehlen könnte, ist eine Sensormatte, die Atemaussetzer registriert. Ansonsten ist die Arlo Baby Kamera eine Art Rundum-Glücklich-Paket für frisch gebackene Eltern. Und auch der Preis geht in Ordnung, wenn man die Fülle an Leistungen berücksichtigt, die man hier in nur einem kompakten und niedlichen Gerät bekommt.

Andere Artikel mit Themen: Baby, IP-Kamera, Kameras, Kinder, Kinderzimmer

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück