Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Selber machen

DIY: Die Z-Wave LED Status-Anzeige selber basteln

Bastler aufgepasst: Hier kommt die Anleitung, wie man sich eine Z-Wave LED Status-Anzeige selber baut.

© Chris Bertko

© Chris Bertko

Schluss mit den Zeiten, als man vor dem Verlassen der Wohnung alle Zimmer abgelaufen ist um zu prüfen, ob die Fenster zu und die Heizung aus sind. Smart Home macht es möglich, dass wir alles auf einen Blick via Smartphone sehen. Aber wollen wir das wirklich? Jedes mal das Handy zücken und App öffnen?

Viel komfortabler als die Handy App ist da eine Status Anzeige, welche durch aufleuchten der entsprechenden LED anzeigt, dass noch ein Fenster geöffnet ist. Und da es solch eine LED Status-Anzeige in der Z-Wave Produkt Palette noch nicht gibt, bauen wir uns selber eine. So geht’s mit dem Fibaro Home Center Lite oder dem Home Center 2.

Installation und Verkabelung

Hier die Einkaufsliste:

1.      Fibaro RGBW Modul

2.      12Volt Netzteil (Gleichspannung)

3.      4 LEDs mit Vorwiderstand

Außerdem sollten schon ein Fibaro HCL oder HC2, sowie Tür-/Fensterkontakte vorhanden sein.

Wie man einen LED Stripe an das Fibaro RGBW Modul anschließt, um es in das eigene Z-Wave Smart Home einzubinden, ist hier nachzulesen. Einzelne LEDs an das RGBW anzuschließen, (anstelle des RGB Stipe) ist im Grunde nichts Anderes:

Man schließt an die 4 Ausgangskanäle (R;G;B und W) des Fibaro RGBW jeweils die Massekabel (schwarz) der LEDs an. Die Phase (+), also das rote Kabel, wird auf den 12/24Volt DC Eingang gelegt. Nun noch das Netzteil anschließen. Danach ist die Verkabelung schon fertig.© Chris Bertko

Nach dem Einstecken des Netzteils in die Steckdose, sollten die LEDs durch einmaliges, kurzes Drücken des Tasters am Fibaro RGBW angehen. Ist dies nicht der Fall, wurde in den meisten Fällen (+) und (-) vertauscht. Dann einfach Netzteil aus der Steckdose und die beiden Anschlusskabel vom Netzteil am Fibaro RGBW tauschen.

Jetzt kann das Fibaro RGBW Modul am Home Center Lite bzw. Home Center 2 angelernt werden. Hier wie gewohnt beim Anlernen von neuen Geräten vorgehen: In der Weboberfläche des Home Center unter Module -> neues Modul hinzufügen. Sobald der Anlernmodus am Home Center gestartet ist, kann am Fibaro RGBW Modul der kleine Taster 3 mal schnell (innerhalb von 1,5 Sekunden) gedrückt werden.

Wenn das Fibaro RGBW Modul mit dem Home Center erfolgreich verbunden wurde, besteht die Möglichkeit der Auswahl, als was das Fibaro Modul dargestellt werden soll. Hier ist die Auswahl auf: „RGBW Modul“ zu setzen – da alle 4 Kanäle benötigt werden.

Nun kann via virtuellem Schieberegler, jede der 4 LEDs einzeln ein- und ausgeschaltetet werden. Das Ganze geht nun natürlich auch via Szene – wodurch die Status LED Anzeige erst ihre Funktion bekommt.

Szene steuert die Z-Wave LED Status Anzeige

Damit die entsprechende LED angeht, wenn das Fenster geöffnet wird und dann auch wieder ausgeht sobald das Fenster geschlossen wird, benötigt man 2 Szenen. Eine, welche die LED einschaltet – die zweite, um die LED auch wieder auszuschalten.

Grafische Blockszene

© Chris Bertko

Die abgebildete Szene schaltet die LED ein, sobald das Fenster geöffnet wird. Dass die Szene startet – dafür ist der sogenannte „Trigger“, oder auch „Auslöser“ genannt, verantwortlich. Dieser wird oben im Kopf der Szene unter „Trigger Geräte“ definiert. Hier können natürlich auch mehrere Geräte als Trigger/Auslöser hinterlegt werden.

Ändert sich der Status des Triggers, startet die Szene. Danach prüft das Home Center die Bedingung, welche in der abgebildeten Szene lautet: „WENN Fenster Büro = ausgelöst (also offen) DANN Status LED = R (255)“

Mit „R“ wird der Kanal Rot des Fibaro RGBW angesteuert, also bei der Status LED Anzeige die LED, welche an dem Kanal R (rot) angeschlossen ist. Der Wert 255 im grünen Feld ist der Dimmwert der LED. Der Wert Null (0) bedeutet hierbei aus – und der Wert 255 ist volle Helligkeit. 127 wäre dann entsprechend 50% Helligkeit und so weiter.

Grafische Blockszene – LED aus.

Natürlich soll an der Z-Wave Status LED Anzeige das Licht auch erlöschen, wenn das Fenster wieder geschlossen wurde. Dafür wird eine weitere (grafische) Szene benötigt. Auch hier ist der Trigger (Auslöser) der Tür-/Fensterkontakt.© Chris Bertko

Die zweite Szene ist fast identisch zur ersten Szene, nur dass hier in den Bedingungen nicht geprüft wird, ob das Fenster offen ist, sondern die Bedingung lautet: „sichern“ – also geschlossen. Der Kanal R (rot) wird dann auf Null (0) gesetzt und die LED somit ausgeschalten.

Fazit

Mit ein paar wenigen Mitteln lässt sich der lästige Blick auf das Smartphone ersparen. Die LED Status Anzeige kann aber nicht nur genutzt werden um zu signalisieren, dass noch Fenster geöffnet sind. Via Szene können natürlich auch Bewegungsmelder geprüft oder der Status von Schaltsteckdosen/Zwischensteckern angezeigt werden. Viel Spaß beim nachbauen!

Andere Artikel mit Themen: Z-Wave, Fibaro

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück