Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Smarte Kamera

Logitech Circle 2: Überwachung in 180 Grad

Mit der Circle 2 bringt Logitech eine neue smarte Überwachungskamera an den Start. Wir zeigen, was das System kann und welche Besonderheiten es mit sich bringt.

© Logitech

© Logitech

Der Markt für smarte Kameras erhält weiteren Zuwachs: Logitech bringt mit der Circle 2 ein neues System auf den Markt, das vor allem mit einer besonders einfachen Einrichtung und guter Technik überzeugen will. Die Circle 2 tritt dabei die Nachfolge der 2015 erschienenen Logitech Circle an.  Neben einem neuen, kleineren Gehäuse hat Logitech der neuen Kamera im Vergleich zum Erstling auch technisch eine Reihe von Updates verpasst.

Flexibel dank Akku und Alexa

Gegenüber der ersten Circle bietet die Logitech Circle 2 vor allem eine bessere Linse. Diese nimmt nun Videos in FullHD (1.920 x 1.080 Bildpunkte) anstatt 720p (1.280 x 720 Bildpunkte) auf und bietet mit 180 anstatt 135 Grad ein deutlich breiteres Sichtfeld. Vor allem im Außeneinsatz lässt sich so ein deutlich größerer Bereich überwachen. 

© Logitech / Die Circle-App soll besonders einfach bedienbar sein.

Die Kameras verbinden sich direkt mit dem WLAN, eine Basisstation wird nicht benötigt. Nach der Einrichtung (wahlweise via Smartphone oder Web-App) überträgt die Circle 2 Live-Bilder und speichert die Aufnahmen in der Cloud. Wie die meisten Kameras reagiert sie dabei vor allem auf Bewegungen, was dank verbesserter Nachtsicht auch in der Nacht sehr gut funktionieren soll. 

Logitech bietet die Circle 2 in zwei Versionen an: Eine kabelgebundene Version, die direkt an die Steckdose angeschlossen wird und eine Ausgabe mit Wechsel-Akku. Der Akku soll laut Logitech bis zu drei Monate lang halten und kann bei Bedarf via USB-Kabel geladen werden. Beide Versionen der Circle 2 sind laut Logitech absolut wetterfest, sodass sie problemlos für die Überwachung von Außenbereichen genutzt werden können.

© Logitech / Die Circle 2 gibt es mit und ohne integrierten Akku.

Über die Circle-App kann die Kamera automatisch abgeschaltet werden, sobald die Nutzer zuhause ankommen. Wer sein Haus oder seine Wohnung mit Amazons smarten Lautsprechern der Echo-Familie ausgestattet hat, kann die Kamera zudem per Alexa-Sprachbefehl bedienen. 

Cloud-Speicherung mit Abo-Option

Mit dem Programm Circle Safe bietet Logitech die Möglichkeit, die aufgenommenen Daten der Circle-Kameras verschlüsselt auf Logitech-Servern zu sichern. Die Speicherung der Aufnahmen aus den letzten 24 Stunden ist dabei für jede Kamera dauerhaft kostenlos. Wer über einen längeren Zeitraum auf die Aufnahmen zugreifen will, kann ein Abonnement abschließen. Aktuell bietet Logitech zwei Optionen an: Im Tarif Circle Safe Basic werden die Videos über einen Zeitraum von 14 Tagen gespeichert. Dafür verlangt Logitech 3,99 Euro pro Kamera und Nutzungsmonat. Im Top-Tarif Circle Safe Premium verlängert sich die Zeitspanne auf 31 Tage.

Außerdem können die Nutzer hier auf eine erweiterte Personenerkennung zugreifen sowie Bewegungszonen definieren, in denen die Circle-Kameras besonders aufmerksam agieren sollen. Hier verlangt Logitech pro Kamera 9,99 Euro pro Monat oder alternativ rund 100 Euro im Jahr. Unabhängig vom Tarif erfolgt die Übertragung der Aufnahmen auf die Logitech-Server verschlüsselt im 256-Bit-AES-Standard verschlüsselt, was ungewollte Zuschauer verhindern soll. 

Eine lokale Speicherung auf einer SD-Karte oder einem USB-Medium bietet die Circle 2 nicht an. Wer plant, die Überwachungsvideos länger zu behalten, sollte also die anfallenden Zusatzkosten bei der Nutzung der Logitech Circle 2 im Hinterkopf behalten. 

Umfangreiches Zubehör

Die kabelgebundene Version der Logitech Circle 2 kostet zum Marktstart 199 Euro, für die Akku-Version verlangen die Schweizer einen Aufpreis von 30 Euro. Neben den Kameras selbst stehen zum Start eine Reihe von Zubehörteilen zur Auswahl. Interessant sind die diversen Montageoptionen, die Logitech für seine neue smarte Kamera anbietet. Für rund 40 Euro gibt es beispielsweise eine Halterung, mit der die Circle 2 an einem Fenster angebracht werden kann. Damit ist es einfacher, die Kamera für die Überwachung von Außenbereichen zu nutzen, ohne diese gleich draußen anzubringen. 

© Logitech / Per Zubehör lässt sich die Logitech Circle 2 unter anderem an einem Fenster montieren.

Wer die Kabelversion trotzdem lieber nach draußen bringen möchte, kann ein zusätzliches Verlängerungskabel mit einer Länge von 4,5 Metern in einem wasserfesten Gehäuse erwerben. Der Preis dafür beträgt rund 30 Euro. Praktisch für drinnen ist die Steckdosenhalterung für 40 Euro. Damit kann die Circle 2 ohne störendes Kabel zur Überwachung von Räumen verwendet werden, ohne dass man sich um das Aufladen kümmern muss. 

Update: Die Logitech Circle 2 ist jetzt auch mit Apple HomeKit kompatibel!

Andere Artikel mit Themen: IP-Kamera, Kameras, Überwachung, Sicherheit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück