Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Gegenstände wiederfinden

Mit smarter Technik nie wieder Schlüssel verlieren

Wer im stressigen Alltag oft Smartphone, Geldbörse und Co. verlegt, kann sich von cleveren Chips helfen lassen.

Frau mit Chipolo in der Hand

© 2015 Chipolo d.o.o.

Viele Menschen kennen die Situation aus eigener Erfahrung: Man möchte morgens schnell das Haus verlassen, um pünktlich bei der Arbeit zu erscheinen. Doch dann wird der bisher perfekte Zeitplan gründlich durcheinandergewirbelt, weil der Schlüssel oder das Smartphone plötzlich nicht auffindbar ist. Jetzt beginnt eine Suche, die schon am frühen Morgen für einen stressigen Start in den Tag sorgt. Wer auf solche unnötigen Adrenalinausstöße in den Morgenstunden verzichten und verlorene Schlüssel, Smartphones und ähnliche Gegenstände blitzschnell wiederfinden möchte, kann sich mit kleinen Funkchips helfen. Wird ein solcher beispielsweise am Schlüsselbund angebracht, lässt er sich im Haus blitzschnell über eine Smartphone-App aufspüren. Umgekehrt gibt es auch Chips, die beispielsweise durch Schütteln zum verlorenen Smartphone führen, sofern es eingeschaltet ist. Und wer sein Auto in einer fremden Stadt parkt und im Fahrzeug einen Funkchip liegen lässt, findet selbst den PKW in einer fremden Umgebung problemlos wieder. Und noch einen Vorteil hat der digitale Anhänger: Verschwinden getaggte Gegenstände aus der Bluetooth-Reichweite des Smartphones, löst der Chip einen Alarm aus. Liegen gelassene Rucksäcke im Café oder gestohlene Gepäckstücke am Flughafen oder Bahnhof gehören so der Vergangenheit an. Auch für Kinder, Haustiere und Co. gilt: Alles lässt sich „verchippen“ und so problemlos aufspüren.

Nichts mehr verlieren mit dem Elgato Smart Key

Den Babysitter für Gegenstände, die gerne verloren gehen, bietet Elgato mit dem Smart Key an. Der etwa zehn Gramm leichte Anhänger wird beispielsweise an den Schlüsselbund gehängt und dann per App mit dem iPhone verbunden. Der kleine Chip sendet über die energiesparende Bluetooth Smart-Technologie. Dadurch soll der Chip bis zu einem halben Jahr mit einer Batterie durchhalten. Wird die Verbindung zwischen iPhone und Chip unterbrochen, beispielsweise, weil der Schlüssel irgendwo liegen gelassen wurde, schlägt das Handy sofort Alarm und zeigt den Ort des letzten Kontakts auf einer Karte an. Damit so etwas nicht zu Hause passiert, lassen sich sogenannte Ruhezonen einrichten, in denen das iPhone nicht anschlägt. Parkende Autos lassen sich mit dem Chip übrigens genauso einfach wieder aufspüren wie ein Koffer, der nach einer Flugreise endlich auf dem Gepäckband ankommt. Die Audio Video Foto Bild urteilt über den digitalen Schlüsselanhänger: „Der Smart Key punktet vor allem durch die einfache Nutzung“, und die Macwelt bewertet den kleinen Hardwarehelfer mit „sehr gut“. Der Elgato Smart Key kostet ca. 40 Euro.

Elgato Smart Key liegt neben einem Smartphone auf einem Tisch

Schlüsselsuche mit iPhone und Android

Wer Gegenstände mit iPhone oder Android-Smartphone aufspüren will, kann zu Chipolo greifen. Der digitale Anhänger ist in verschiedenen Farben zu haben und sendet ebenfalls über Bluetooth. Aktuell ist die zweite Version der Hardware auf dem Markt, die über einen deutlich kraftvolleren Lautsprecher verfügt als der Chipolo V1. So lassen sich verlorene Gegenstände auch in einer geräuschvollen Umgebung problemlos aufspüren. Ebenfalls enthalten ist ein „Verlustmelder“, der auf dem Smartphone einen Alarm auslöst, wenn ein getaggter Gegenstand plötzlich außer Reichweite ist. Während sich mit dem Chip versehene Geräte über das Smartphone leicht aufspüren lassen, ist auch die umgekehrte Suche möglich. Dazu muss der Chipolo kurz geschüttelt werden, um auf dem Smartphone einen Push-Alarm auszulösen. Witzig ist, dass der Chipolo auch ein Thermometer beherbergt. Zeigt dieses beispielsweise im Sommer Minusgrade an, kann man davon ausgehen, dass der Schlüssel klassisch im Kühlschrank abgelegt wurde. Außerdem lässt sich der kleine Anhänger, der für knapp 30 Euro zu haben ist, durch Schütteln auch als Fernauslöser für die Kamera des Smartphones verwenden.

Chipolo in allen erhältlichen Farben

Bluetooth statt GPS

Fakt ist, dass der Energiespender ein Schwachpunkt bei den beschriebenen Methoden ist. Denn je öfter nach dem Sender gesucht wird, desto schneller geht seine Akkuleistung zur Neige. Die Batterieleistung ist auch die Ursache dafür, dass sowohl Elgato Smart Key als auch Chipolo nicht mit einem GPS-Modul zur Lokalisierung ausgestattet sind. Die Satellitenortung würde nämlich zu stark an der beschränkten Batterieleistung zehren. Stattdessen kommt energiesparendes Bluetooth 4.0 zum Einsatz. So erfährt der Nutzer immer genau, an welchem Ort sich das Smartphone und Elgato Smart Key oder Chipolo zuletzt „gesehen“ haben und kann verlorene Gegenstände wieder aufspüren.

Das Suchnetz enger spannen könnte das gerade bei der Crowdfunding-Plattform Indiegogo laufende Projekt TrackR (Stand: Januar 2016). Hier wird ein kleiner Empfänger in jedem Raum des Hauses platziert und ein Chip an zu sichernden Gegenständen befestigt. Danach lässt sich über das Smartphone exakt bestimmen, in welchem Raum sich Schlüssel, Geldbörse oder sogar gechipte Haustiere befinden. Über das Smartphone lassen sich mit TrackR markierte Gegenstände dann raumgenau orten. Der Clou ist, dass man seine Gegenstände auch dann wiederfinden kann, wenn Sie in die Nähe eines anderen TrackR-Nutzers kommen. Diese Technik bezeichnet der Hersteller als Crowd-GPS-Network. Die Vision: Je mehr Menschen später auf TrackR setzen, desto dichter wird das Suchnetz.

Fazit

Funkchips sind nur auf den ersten Blick ein technisches Gimmick. Der Nutzen, wenn ein gechippter Gegenstand versehentlich irgendwo liegen gelassen wurde oder eben gesucht wird, ist dagegen hoch. Wie stark sich TrackR im Markt durchsetzen wird, muss die Zukunft zeigen. Immerhin ist das Projekt bei Indiegogo schon vor Ablauf der Aktion von den Unterstützern vierfach überzeichnet.

Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Bluetooth, Vernetzung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück