Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Für Wohnungen in Mietshäusern

nello macht die Gegensprechanlage smart

Wer in einem Mehrfamilienhaus lebt, kann an der Haustür kein smartes Türschloss anbringen - bis jetzt, denn mit nello kann bald der Türsummer smart via App bedient werden.

© nello

© nello

Die Wohnungstür so richtig smart, also ganz ohne Schlüssel öffnen? Dafür gibt es inzwischen Lösungen, von Nuki, eqivia, über Homematic bis hin zum Danalock Smartlock.

Für Eigentumswohnungen eine nette Lösung, um ganz ohne Schlüssel das Haus verlassen und vor allem wieder betreten zu können. Doch was, wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt? Meist sind deren Hauseingangstüren mit einem umgangssprachlich als „Türsummer“ bezeichneten elektronischen Schloss versehen.

Klingelt es an der Tür, kann man den Gast so per Knopfdruck an der Gegensprechanlage in das Haus lassen. Nur was nützt mir eine smarte Wohnungstür, wenn ich für die Haustür selbst wieder ganz konventionell einen Schlüssel benötige?

Das haben sich wohl auch die Jungs von nello gedacht – oder soll ich lieber „monkey“ sagen?
Denn im Winter 2015 ist das Projekt noch unter den Namen „monkey“ auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter erfolgreich finanziert worden. Mehr als 1000 Nutzer unterstützen offiziell das Projekt mit Geld.
Inzwischen ist aus Monkey nello geworden und kann für 79 Euro vorbestellt werden. Regulär soll es dann ab Juni für 149 Euro in den Regalen stehen.

Nello selbst in eine kleine Box, welche mit der Gegensprechanlage verkabelt wird. Eine Genehmigung vom Vermieter ist dafür übrigens nicht notwendig, da man keine Veränderung an der Hausanlage selbst, sondern nur an der eigenen Gegensprechanlage vornimmt. Die Verkabelung variiert je nach Gegensprechanlage und ist daher auch unterschiedlich kompliziert. Die nello App selbst hält aber für jeden kompatiblen Herstellertyp eine bebilderte Anleitung parat.

Per WLAN Verbindung kommuniziert nello mit dem heimischen Router und gelangt somit in das Internet. Darüber werden die Daten zum nello Server übertragen, so dass sich die Haustür auch von außen per App öffnen lässt.

Die Haustür lässt sich auf vier Wegen öffnen:

(1)  Manuell via Smartphone-App

(2)  Sprachsteuerung – nello ist mit Amazons Sprachassistenten Alexa kompatibel

(3)  Automatisch via Geofencing, also Standortbestimmung über das Smartphone. Kommt man Zuhause an, muss man einfach die eigene Klingel betätigen und die Tür öffnet sich.

(4)  Via hinterlegtem Zeitfenster in der App, in denen die Tür nach dem Klingeln sofort geöffnet wird.

Zu Punkt 3 habe ich mir die Frage gestellt: Geht die Haustür dann jedes Mal automatisch auf, wenn ich Zuhause bin und es klingelt bei mir an der Tür?

Daniel von nello sagte mir dazu: Nein das passiert natürlich nicht. Wir lösen dies mit einer Kombination aus Geofencing Daten und der Verweildauer deines Smartphones im WLAN. Bist du gerade angekommen, kannst du die Haustür per Klingeltaster öffnen. Ist dein Smartphone schon eine Weile eingewählt, so wird die Tür nicht mehr automatisch beim klingeln geöffnet.

© nello / nello öffnet anhand der Geodaten automatisch bei der Heimkehr die Tür

Der letzte Punkt ist natürlich praktisch, wenn man weiß, dass der Paketdienst immer zwischen 12 Uhr und 14 Uhr zustellt. So gelangt er in das Haus und kann mit dem passenden Ablagevertrag dein Paket direkt vor deiner Wohnungstür abstellen.

Wie jedes andere Smartlock auch, kann nello natürlich digitale Schlüssel via App teilen. So ist es möglich, auch Freunden oder Bekannten Zutritt zum Wohnhaus zu geben. Vielleicht spannend für den nächsten Urlaub, wenn die Schwiegermutter die Blumen gießen soll.

Außerdem kann der Nutzer in der nello App 4-stellige Codes für all jene generieren, die selbst keine nello App verwenden wollen oder können – wie beispielsweise den Lieferdienst.

© nello / nello kann via Spracherkennung und PIN Code die Tür öffnen

Wird nun an der Haustür geklingelt, so begrüßt der „nello tello“ Service den Gast über die Gegensprechanlage und fragt nach dem 4-stelligen Pin Code. Der Gast kann nun den Code vorlesen. Ist dieser korrekt, so erhält er Zutritt. Auf Wunsch kann man sich per Pushmitteilung informieren lassen, wenn jemand das Wohnhaus durch Pin Code Eingabe betreten hat.

Zum Launch werden bereits über 10 Lieferdienste mit Nello kompatibel sein, unter anderem Amazon PrimeNow, UPS, DPD, GLS, HelloFresh, Marley Spoon, Lieferando, Foodora und Deliveroo.

© nello / nello wird ab Start mit vielen Lieferdiensten verbunden sein

Allerdings gibt es auch bei nello eine Einschränkung: Ist die Tür abgeschlossen, hilft auch nello nichts...

Andere Artikel mit Themen: Türöffner, Sicherheit

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück