Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Nest Protect im Detail

Nest Protect Rauchmelder: für alle Fälle

in Kooperation mit Nest

Ein Rauchmelder inklusive Kohlenmonoxidmelder, Schwelbranderkennung, Nachtlichtfunktion und mehr: Nest Protect präsentiert sich in der 2. Generation.

© Nest

© Nest

Bereits jetzt gilt in fast ganz Deutschland die gesetzliche Rauchmelderpflicht. Lediglich in Bayern und Brandenburg gibt es noch eine Übergangsfrist bis 2020. Jede Wohnung muss mit Rauchmeldern ausgestattet sein, unabhängig davon, ob es sich um einen Alt- oder Neubau handelt. Klar, denken viele, einfach schnell zum Baumarkt oder Elektronikfachmarkt, ein paar Rauchwarnmelder zu je zehn Euro gekauft, an die Decke geschraubt und fertig. Kann man machen, in einem echten Smart Home sollte allerdings auch der Rauchmelder smart und vor allem zuverlässig sein - und eine Menge auf dem Kasten haben. So wie der Nest Protect mit seinen umfangreichen Features.

© Nest / Smarter Rauchmelder mit vielen intelligenten Sensoren: Nest Protect.

Das Smart Home Device zur Rauchmelderpflicht

Beginnen wir mit dem Design: wo Rauchwarnmelder standardmäßig in Weiß und rund daherkommen, präsentiert sich der Rauchmelder von Nest mit abgerundeten Ecken und Kanten im Wabendesign. Und wo sonst ab und an mal ein rotes Licht leuchtet, gibt es beim Nest Protect einen schicken LED-Ring und einen Lautsprecher mit Sprachausgabe. Netter Nebeneffekt: der LED-Ring weißt nicht nur in Gelb auf Warnungen und in Rot auf Gefahren hin, er kann auch in Weiß nachts den Flur beleuchten, etwa auf dem Weg zur Toilette oder Kühlschrank. Ein integrierter Bewegungssensor macht es möglich. Ein zusätzlicher Umgebungslichtsensor erkennt ausgeschaltetes Licht und versetzt den Nest Protect Melder für Rauch und Kohlenmonoxid in den Nachtmodus, erkennbar an einem kurzen Aufleuchten des grünen Lichts.

Und die Technik bietet noch mehr: im Inneren steckt ein so genannter Brandspektrumssensor, der zwischen Schwelbränden sowie schnell brennendem und offenem Feuer unterscheiden kann. Hierfür nutzt er Streulicht mit 450 nm Wellenlänge zum Erkennen kleinster Rauchpartikel wie bei offenem Feuer, sowie einem Infrarotlicht mit 880 nm Wellenlänge zum Erkennen größerer Partikel, wie sie bei Schwelbränden auftreten. Dazu gesellt sich ein Kohlenmonoxidsensor, der auf eine Lebensdauer von zehn Jahren ausgelegt ist und vor dem unsichtbaren, geruchlosen Gift schützt. Ein zusätzlich verbauter Luftfeuchtigkeitssensor unterscheidet zwischen Dampf vom Duschen oder Kochen und Rauch von Feuer. Ein integriertes Mikrofon testet außerdem vorsorglich einmal monatlich die Alarmfunktion und den Lautsprecher.

© Nest / Das Backexperiment ist schiefgegangen aber alles ist unter Kontrolle? Einfach den Alarm des Nest Protect per App stummschalten.

Nest Protect bietet zahlreiche Zusatzfunktionen

Der Lautsprecher ist eine weitere Besonderheit von Nest Protect. Denn statt einem einzigen schrillen Warnton macht der Nest Rauchmelder bei Gefahr erst einmal durch eine sanfte menschliche Stimme darauf aufmerksam. Bei ersten Gefahrenanzeichen ertönt ein „Achtung. Es ist Rauch in der Küche.“ Jetzt kann man schnell reagieren. Ist die Gefahr brenzliger, klingt das in etwa so: „Notfall! Es ist Rauch in der Küche.“ Dazu gesellt sich der Alarmton mit 80 bis 85 Dezibel. Da in jedem Schlafraum, Kinderzimmer, Gästezimmer und Flur ein Rauchmelder montiert sein muss, ertönt die Warnung gleichzeitig aus allen Geräten. Vorteil: durch die genaue Angabe des potenziellen Brandortes entfällt das Suchen nach dem piepsenden Rauchwarnmelder.

Der Rauchmelder Nest Protect wäre kein echtes Smart Home Device, wenn es nicht auch die Nest App geben würde. Die Nest App für iOS und Android Smartphones und Tablets dient zum Einrichten und Aktivieren sowie zum Benennen der einzelnen Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder und gibt bei Warnungen und Alarmen eine zusätzliche Push-Nachricht aufs Smartphone (alternativ geht das auch alles per Web App auf PC und Laptop). So ist man auch gut informiert, wenn man gar nicht zuhause ist. In Kombination mit einer IP-Kamera wie der separat erhältlichen Nest Cam, kann man sich auch direkt ein Bild der Sachlage machen. Eine Übersicht über Notfälle speichert Nest für zehn Tage, etwa zum Abrufen nach dem Urlaub. Einmal monatlich gibt es zudem eine Zusammenfassung über die vorgefallenen Warnungen inklusive einiger Sicherheitstipps. Ein Nest Protect schlägt mit rund 129 Euro (UVP) zu Buche, bietet dafür jedoch auch viele Sonderfunktionen, die günstige Rauchwarnmelder nicht enthalten. Im Dreifach-Set reduziert sich der Preis auf insgesamt 349 Euro (UVP). Und es gibt bereits Versicherer wie CosmosDirekt, die spezielle Hausratversicherungen für Nest Rauchmelder Nutzer anbieten. 

Kinderleichte Installation

Obwohl der Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidmelder mit einer Vielzahl cleverer Features vollgepackt ist, ist die Installation kinderleicht und somit für jeden ganz einfach Schritt für Schritt durchzuführen.

Andere Artikel mit Themen: Rauchmelder, Smart Home, Google

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück