Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Sicherheit
Anwesenheitssimulation

Sicher in den Urlaub - mit Smart Home

Reisezeit ist Einbruchszeit - leider wird dieses Klischee von Jahr zu Jahr bestätigt. Mit unseren Tipps wird das Zuhause smart - und sicher für den Urlaub.

© vege / Fotolia

© vege / Fotolia

Die großen Sommerferien stehen in vielen Bundesländern an und damit die Zeit, in welcher sich viele Familien auf in den langen Sommerurlaub machen. Aber die vorübergehenden leerstehenden Häuser und Wohnungen bieten auch die beste Gelegenheit für Langfinger. Das Smart Home kann helfen, die eigenen vier Wände in dieser Zeit ein Stück weit sicherer zu machen, insbesondere durch Anwesenheitssimulation – und so geht’s:

Rolläden smart machen

Die Rolläden sollten nur zur Nachtzeit und nicht den gesamten Tag über geschlossen sein, denn dieses verrät potentiellen Langfingern sehr schnell, das hier niemand zuhause ist.

Wer nicht direkt in ein größeres Smart Home System investieren möchte, der kann auf elektrische Gurtwickler, wie die von Rademacher zurückgreifen. In der Regel bieten diese direkt ein integriertes Steuerelement, in welchem entsprechende Zeiten zum Schließen und Öffnen der Jalousien festgelegt werden können.

© Rademacher / Rollotron Gurtwickler kann zu definierten Zeiten die Jalousien öffnen und schließen.

Verfügt man indes schon über elektrische Jalousieantriebe, so können diese über entsprechende Unterputzmodule smart gemacht werden. Hinter dem konventionellen Wandschalter montiert, verschwinden diese quasi unsichtbar in der Wand. Während der Wandschalter beim manuellen Betätigen seine Funktion behält, kann die Jalousie nun auch via Funk über die Smart Home Zentrale gesteuert werden. So können die Jalousien beispielsweise bei Sonnenauf- und Untergang geöffnet, bzw. geschlossen werden.

Solche Module gibt es für Homematic sowie auch für das neue Homematic IP System. Wer auf Z-Wave basierte Systeme wie beispielsweise Fibaro, Devolo, Schwaiger, homee und Co. setzt, der kann seine Jalousien mit dem Fibaro Rollershutter 2 oder dem Qubino Flush Shutter aufrüsten.

In Kombination mit einem Außenbewegungsmelder, könnte während der Abwesenheit die Jalousie automatisch schließen, sobald jemand im Garten oder vor der Terassentür herumläuft. Dies sorgt nicht nur für einen Schreckmoment bei dem Langfinger, sondern erschwert einen möglichen Einbruchsversuch zusätzlich.

© Chris Bertko / Jalousien sollten nicht den gesamten Tag über geschlossen bleiben - dies suggeriert Abwesenheit.

Beleuchtung suggeriert Anwesenheit

Lampen, welche zufällig eingeschaltet werden, suggerieren Anwesenheit. Smarte Leuchten wie jene von Belkin WeMo, Osram Lightify oder Philips Hue sind schnell installiert und können so via App gesteuert werden. Mit einem entsprechenden Zeitplan versehen, schalten sich die Lampen ganz automatisch ein – auch wenn gar niemand zuhause ist.

© Qivicon / Automatisches Einschalten der Beleuchtung suggeriert Anwesenheit.

Smarte Alarmanlagen

Während der Anwesenheit dienen Sie der Heizungs- oder Lichtsteuerung, bei Abwesenheit werden sie scharf geschaltet: Sensoren im Smart Home. Diese erfreuen sich einem Doppelnutzen. So können beispielsweise Tür- Fenstersensoren erkennen, ob das Fenster geöffnet wurde und regeln in den Wintermonaten die Heizung herunter, um Energie zu sparen. Verlassen die Bewohner das Haus, so können diese in vielen Smart Home Systemen mithilfe der App oder einer Fernbedienung „scharf“ geschaltet werden. Wird nun das Fenster geöffnet kann nicht nur ein schriller Alarmton von einer Innen- oder Außensirene ertönen, sondern auch eine Benachrichtigung an die Bewohner erfolgen. Wie das Fibaro Home Center als Alarmanlage genutzt werden kann, hatte ich vor einiger Zeit hier beschrieben: Für Z-Wave-Systeme: Die Popp Solar Außensirene

Innerhalb der Urlaubszeit kann es zudem sinnvoll sein, einen Servicevertrag mit einem Wachdienst abzuschließen und die Benachrichtigung zusätzlich an diesen zu senden. So können die Männer mit den breiten Schultern direkt nach dem Rechten sehen, während man selbst einige hundert Kilometer entfernt den Urlaub genießt.      

Alles im Blick: smarte Kameras

Inzwischen gibt es viele Kamerasysteme, welche ohne großen Aufwand und der Notwendigkeit von Portweiterleitungen eingerichtet werden können. Die Innenkamera Netatmo Welcome kann sogar Personen erkennen und sendet eine Benachrichtigung auf das Smartphone, wenn eine unbekannte Person erkannt wurde. Auf Wunsch kann man sich natürlich auch benachrichtigen lassen, wenn bekannte Personen gesichtet wurden, um so zu kontrollieren, ob der Nachbar auch wirklich die Blumen gießen war. Wobei dies ja bekanntlich auch das Smart Home übernehmen kann, wie in diesem Artikel beschrieben.

 Die smarte Innenkamera Netatmo Welcome erkennt Personen.

Der große Bruder der Netatmo Welcome Kamera, die Netatmo Presence, kann sogar im Außenbereich zum Einsatz kommen. Sie erfasst aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht die Personen, kann aber zwischen Autos, Tieren und Menschen unterscheiden und informiert so, wenn sich jemand während der Abwesenheit um das Haus schleicht.

© Netatmo / Netatmo Presence ist für den Außeneinsatz konzipiert und unterscheidet Objekte, Tiere und Menschen.

Wer indes lieber auf ein All-in-One System setzt, für den könnte die Wahl auf „Piper“ fallen. Die Kamera streamt nicht nur Livebilder auf das Smartphone, sondern integriert auch eine 105db laute Innensirene und kann über Z-Wave mit verschiedenen Sensoren wie Bewegungsmeldern oder Tür- / Fensterkontakten verbunden werden. Auch Lampen sowie schaltbare Zwischenstecker oder gar Jalousiesteuerungen wie der Fibaro Rollershutter können mit Piper verbunden werden. Im Alarmfall können diese neben der Innensirene eingeschaltet und die Jalousien automatisch geschlossen werden.

Nun, wo für den Urlaub alles perfekt vorbereitet ist, kann es ja los gehen! Aber auch wenn es schwer fällt, sollte der anstehende Urlaub nicht, oder wenn es unbedingt sein muss, nur mit den richtigen Privatsphäre Einstellungen in den Social-Media Kanälen angekündigt werden. Denn auch hier beziehen die Langfinger ihre Informationen – wie René in diesem Artikel berichtete. Wer noch einen Anrufbeantworter im Einsatz hat, für den gilt: Auch hier gehört die Information über den anstehenden Urlaub nicht drauf. In diesem Sinne, gute Reise!

 

 

Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Urlaub

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück