Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Sicherheit
Auf Sicherheit bedachte Hersteller

Sichere Smart Home Systeme vor dem Kauf finden

Sicherheit steht bei vielen Smart Home Geräten auf der Prioritätenliste ganz unten. Doch Smart Home Fans müssen nicht auf Sicherheit verzichten. Im Gegenteil, man kann mit ein paar Tricks auch schon vor dem Kauf sichere Smart Home Systeme und sicherheitsbewusste Hersteller aufspüren.

©iStock.com/Steve Debenport

©iStock.com/Steve Debenport

Die größten Bremsen für das Smart Home sind 2018 der Preis für Geräte sowie Sicherheitsbedenken rund um Datensicherheit und Datenschutz. Das geht aus der umfangreichen Deloitte Smart Home Studie von 2018 hervor. Doch interessant ist, dass das Preisargument im Vergleich zur Studie von 2015 stark rückläufig ist, die Sicherheitsbedenken aber deutlich zugenommen haben.

Sicherheit zurecht hinterfragen

Die Fragen nach Sicherheit und Datenschutz sind wichtig und viele Hersteller von Smart Home Geräten haben die passenden Antworten noch nicht gefunden. Nutzer sollten deshalb schon vor dem Kauf auf verschiedene Merkmale achten, um Sicherheitsprobleme zu minimieren.

©eQ-3/ Markenanbieter informieren in der Regel besser über ihre Produkte und Datenschutz.

Marken- schlagen No-Name-Geräte

Beim Kauf von Smart Home Geräten sollte immer klar sein, wer der Hersteller ist und um welches Produkt es sich genau handelt. Klingt selbstverständlich, ist es aber nicht, vor allem bei allzu günstigen Smart Home Schnäppchen ist Vorsicht geboten, denn Gerätepflege kostet die Hersteller Geld und wenn die Preise allzu knapp kalkuliert sind, wird gern an der Sicherheit gespart. Vor dem Kauf kann man das Produkt der Wahl gerne mal googlen und sehen, ob es bekannte Sicherheitslücken gibt, ob der Hersteller gute Support-Seiten hat und über neue Software-Versionen informiert. Lassen sich außer Marketing-Floskeln keine relevanten Infos zur Sicherheit auftreiben oder sind die Datenschutzerklärungen unverständlich, ist ein Kauf keine gute Idee.

Am besten hält man die Zahl der Hersteller und verschiedenen Systeme überschaubar. Soll heißen, wenn ein Anbieter neben einer IP-Kamera auch passende Tür- und Fensterkontakte sowie einen Rauchmelder im Angebot hat, sollte man deren Kauf auf jeden Fall in Erwägung ziehen, bevor man einen weiteren Hersteller ins Boot holt. Der Vorteil möglichst weniger Hersteller ist ein in der Regel gutes Zusammenspiel der Komponenten und übersichtliche Administration.

©AV-Test/AV-Test führt unabhängige Sicherheitstests von IoT-Geräten durch und vergibt Zertifikate.

Eine gute Orientierung um sichere Smart Home Geräte zu finden, sind Prüfsiegel, etwa vom TÜV Süd, TÜV Rheinland oder anderen unabhängigen Teststellen wie AV-Test.org. Schon länger vergibt man dort auch Prüfsiegel für sichere Smart Home Geräte. Die Sicherheitsspezialisten testen verschiedenste smarte Geräte, etwa Fitness-Tracker, IP-Kameras, Sicherheits-Komplett-Sets, smarte Beleuchtung und andere Gadgets. Beim Test eines neuen Geräts konzentriert sich AV-Test auf drei Hauptkategorien: Kommunikation, App-Sicherheit und Datenschutz. Bei den Zertifizierungstests orientiert man sich an den IoT-Sicherheitsprinzipien des Open Web Application Security Projects.

©Bosch/ Das Komplett-Set von Bosch erfüllt alle Kriterien für ein sicheres Smart-Home-System.

Sichere Security Starter Kits

Im Test von 13 Security Starter Kits nahmen 13 Lösungen teil, doch nur fünf davon erhielten eine Zertifizierung mit bester Note. Bei den Modellen von Bosch, Devolo, eQ-3, Medion und Telekom waren lokale und externe Kommunikation gut durch aktuelle Verschlüsselungstechniken abgesichert. Auch die Apps erledigten ihre Aufgaben mit der nötigen Sicherheit, so werden sensible Nutzerdaten sicher verschlüsselt und Zertifikate werden validiert, sodass Man-in-the-Middle Angriffe nicht möglich sind. Die Datenschutzerklärungen der zertifizierten Hersteller berücksichtigen die Erwartungen der DSGVO und erhielten von den Testern die Noten "gut" bzw. in einem Fall "befriedigend".

©Apple/ Auch die Apple Watch Series 3 achtet auf Sicherheit und Datenschutz.

Sichere Fitness-Tracker

Auch bei Fitness-Gadgets lohnen sich Sicherheitstests, schließlich ermitteln die Geräte sensible Gesundheitsdaten. Mehr als die Hälfte der 13 von AV-Test getesteten Fitness-Wearables heimsten die optimale Testnote ein. Die acht empfehlenswerten Hersteller in dieser Kategorie sind Apple sowie Fitbit, Garmin, Huawei, Jawbone, Nokia, Samsung und TomTom. Dabei wurden die Sicherheit von Bluetooth-Übertragungen geprüft, die Sicherheitsmechanismen der zugehörigen Apps untersucht und der Schutz der zugehörigen Online-Konten unter die Lupe genommen.

©Noke/ Das Smart Lock von Noke zeigt, dass Komfort und Sicherheit auch Hand in Hand gehen können.

Sichere Smart Locks

Smart Locks versprechen mehr Komfort beim Öffnen von Türen, doch muss das auf Kosten der Sicherheit geschehen? Nein, wie ein weiterer Test von AV-Test zeigt. Fünf von sechs im Kurztest überprüften Schließsystemen bescheinigt AV-Test eine solide Basissicherheit mit bestenfalls theoretischer Angreifbarkeit. Die Smart Locks von eQ-3, Noke und Nuki bestehen den Test sogar mit der höchsten Wertung, bieten ein gutes Sicherheitslevel und somit genau das, was man sich von einem smarten Türschloss wünscht.

Fazit

Spontane Schnäppchenkäufe sind natürlich auch für Smart Home Geräte spannend, aber für die Sicherheit eher ein Risiko. Am besten informiert man sich vorab über die Geräte und Hersteller, begutachtet die bereitgestellten Infos und hält nach Sicherheitslücken und Zertifikaten Ausschau. So lassen sich Fehlkäufe in vielen Fällen vermeiden.

Andere Artikel mit Themen: Sicherheit, Smart Home, Datenschutz, IP-Kamera, Fitness, Türöffner

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück