Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Powered by MediaMarkt
Title: Komfort
Noch nie war der Einstieg ins Smart Home einfacher!

Smart Home über WLAN: Das Caliber-System im Überblick

Wer mit einem Smart Home System liebäugelt, schreckt meist vor den Initialkosten für die Smart Home Zentrale zurück.
Warum also nicht einfach den vorhandenen, heimischen WLAN-Router als Smart Home Zentrale nutzen?
Mit den Smart Home Komponenten von Caliber kein Problem!

Wer in seinem Zuhause langfristig Energiekosten senken möchte und seine eigenen vier Wände effektiv absichern will, der wird die Installation eines Smart Home-System bestimmt schon erwogen haben. Am Anfang stehen aber allzu oft hohe Anschaffungskosten, insbesondere dann, wenn man zusätzlich eine smarte Zentrale kaufen muss, welche meist das teuerste an einem Smart Home-Set ist. Das Caliber Smart Home System aus den Niederlanden, glänzt nicht nur durch ein kostengünstiges Geräteangebot – es kommt auch ganz ohne Zentrale aus. Einmal in das eigene WLAN-Netzwerk eingebunden, kann jedes Caliber-Gerät bequem per App und sogar per Sprache gesteuert werden. Klingt interessant, oder?


Das Caliber Smart Home im Überblick

Ein Netzwerkrouter mit WLAN und Internet dürfte mittlerweile zur Standardausrüstung in deutschen Haushalten zählen. Was aber die wenigsten wissen: der Router lässt sich ganz leicht auch als Smart Home-Zentrale nutzen. Genau an dieser Stelle dockt der niederländische Hersteller Caliber an, denn: Im Gegensatz zu vielen anderen Smart Home Systemen braucht Caliber keine zusätzliche Hardware, um zu funktionieren. Auch ein Starter-Kit ist nicht vonnöten. Allein der eigene Netzwerkrouter samt WLAN genügt. Alle Caliber Geräte funken mit 2.4 GHz WLAN und verbinden sich so auch mit dem Smartphone. Die kostenfreie Smartphone App ist für Android und iOS erhältlich.

© Chris Bertko / Gerätevielfalt der Caliber WLAN Komponenten

Anfangs benötigt es eine E-Mail-Adresse sowie den Zugriff auf die GPS-Daten, so dass lokale Services, wie die Wetterdaten, personalisiert dargestellt werden können. Im nächsten Schritt wird eine „Familie“ erstellt, wobei hiermit lediglich die Gruppe gemeint ist, in der alle smarten Geräte hinterlegt werden. Das Inkludieren neuer Geräte geht ganz leicht. Einmal hinterlegt, können sie im Bereich „Smart“ in sogenannten Szenarios verwendet werden. Szenarios sind Szenen, die nach dem WENN-DANN-Prinzip funktionieren und so alle Geräte miteinander verknüpfen. Beispiel: WENN Sensor erkennt Bewegung, DANN schalte Stecker ein. Insgesamt macht die App einen recht aufgeräumten Eindruck, nur die deutsche Lokalisation lässt hier und da noch zu wünschen übrig. Dies sollte aber mit künftigen Updates schnell behoben sein.

Übrigens: Ist das Smartphone gerade nicht zur Hand, lassen sich auch die beiden Sprachdienste Amazon Alexa sowie Google Assistant starten. Verfügt der Haushalt also bereits über ein Amazon Echo Gerät bzw. über einen Google Home, reicht die eigene Stimme völlig aus, um alle smarten Geräte im Haushalt zu steuern.

© Chris Bertko / Übersichtliche Steuerungsapp

Energieeffizient einfach nachrüsten

Wie bei jedem Smart Home steht am Anfang natürlich die Frage, welchen Bereich und welche Geräte man eigentlich smart aufwerten möchte? Hier eignen sich besonders smarte Zwischenstecker für den Einstieg. Mit diesen lassen sich bereits vorhandene Geräte ganz einfach in das smarte System einbinden und schalten. So hält Caliber gleich zwei unterschiedliche Optionen parat. Zum einen intelligente Zwischenstecker wie den HWP101E - mit dem bereits vorhandene Geräte wie die Kaffeemaschine oder die Stehlampe auch nachträglich smart geschaltet werden können. Wer hingegen den Energieverbrauch seiner Standby-Geräte reduzieren möchte, hat zum anderen mit den Caliber Steckerleiste HWP301U gute Karten. Übrigens: Der Zwischenstecker sowie die Steckerleiste sind auch als Typ E-Variante erhältlich.

© Chris Bertko / Zwischenstecker macht konventionelle Geräte smart

Komfort und Sicherheit per WLAN

Natürlich lassen sich alle Caliber Stecker auch mit den hauseigenen Sensoren verbinden. Man denke hier zum Beispiel an den Wassermelder, den Bewegungssensor HWS301 oder auch den Türkontakt HWS101. Während der Wassermelder sich besonders für Waschküchen eignet, lassen sich die anderen beiden Sensoren deutlich flexibler einsetzen. Wie wäre es, wenn beispielsweise das Flurlicht automatisch schaltet, sobald jemand die Tür öffnet? Hier offenbart sich gleichzeitig auch ein besonderes Feature des Smart Home: das mehrfache Einbinden smarter Geräte. So kann der Sensor zum einen natürlich genutzt werden, um das Licht zu schalten. Zum anderen kann er aber auch mit der Innensirene HWS701 verknüpft werden. Öffnet nun also in Abwesenheit jemand die Tür, veranlasst der Sensor, dass der Alarm ertönt und eine Push-Nachricht auf das Smartphone des Besitzers gesendet wird. So leicht verbinden sich Komfort und Sicherheit im Smart Home.

© Chris Bertko / Caliber Bewegungsmelder - für Komfort und Sicherheit

Der Bereich Sicherheit gehört ganz klar zu einem der wichtigsten im vernetzten Zuhause. Wer möchte nicht stets Gewissheit darüber haben, dass Zuhause alles in Ordnung ist? Auch in diesem Bereich hat Caliber etwas im Portfolio zu bieten. Je nach Einsatzbereich eignen sich hier die Innen- bzw. die Außenkamera, um nicht nur im Wohnzimmer oder der Einfahrt für mehr Durchblick zu sorgen. Eine Produktkategorie, die besonders in den letzten Jahren viel Aufwind erfahren hat, ist die intelligente Türklingel. Als eine moderne Mischung aus Gong und Sicherheitskamera darf sie natürlich bei Caliber nicht fehlen. Mit  beiden Themen, also Sicherheit sowie intelligente Türklingeln haben wir uns in kommenden Artikeln ausführlich beschäftigt.

© Chris Bertko / Einfache Bedienung der WLAN Steckdosenleiste via APP

IFTTT

Wer sich darüber hinaus ein wenig weiter in die Welt des Vernetzens wagen möchte, hat dank der WLAN-Einbindung die Möglichkeit, alle Caliber-Geräte per IFTTT weiter zu automatisieren. IFTTT steht für „If this, then that“, deutsch: Wenn das, dann das. Hierbei handelt es sich um eine Automatisierungsplattform, die nach dem logischen WENN-DANN-Prinzip auch Geräte anderer Hersteller mit Caliber zu verbindet. Das ist natürlich dann besonders praktisch, wenn man bereits über Geräte verfügt, die sich smart verknüpfen lassen. Auch der Ausbau des Funktionsumfangs über die Herstellergrenzen ist so leicht möglich.

Fazit

Das Thema Smart Home ist in aller Munde. Wer sich bisher von hohen Anschaffungskosten und verwirrenden Funkstandards hat abhalten lassen, der hat mit dem WLAN-basierten Angebot von Caliber eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, sich sein eigenes Smart Home zu erstellen. Dank des großen Produktumfangs stehen nicht nur die klassischen Themen Sicherheit und Licht, sondern auch Energiekosten sparen sowie Komfort im Fokus. Da dürfte jeder Interessierte eine passende Lösung finden. Selten ist der Einstieg in die intelligente Haustechnik schneller und kostengünstiger. Auch die App, über die alle Geräte verwaltet und gesteuert werden, ist für Einsteiger leicht verständlich.

Andere Artikel mit Themen: Smart Home, Sicherheit, Vernetzung, Alexa, Google Assistant

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück