Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Smart Office
Gastzugang und LTE Fallback

Die Fritz!Box im Smart Office effektiv nutzen

Die Fritz!Box von AVM ist auch im Smart Office nützlich. Mit dem beliebten Router richtet man einfach einen Gastzugang ein, nutzt bei Bedarf LTE und mehr…

© AVM

© AVM

Warum im Büro auf liebgewonnene Technik verzichten? Klar, das Lieblings-Smartphone lässt sich einfach mitnehmen, beim Router wird das schon schwerer. Doch wer zuhause gute Erfahrungen mit einem Modell, wie etwa einer Fritz!Box gemacht hat, und deren Benutzeroberfläche und Zuverlässigkeit kennt, kann diese Vorteile auch im Smart Office nutzen. Denn nur weil man die Fritz!Box mit dem Zuhause verbindet, ist sie in Unternehmen kein No-Go. Ganz im Gegenteil: die vielen Funktionen und Features sind wie gemacht für das Smart Office und KMU, also kleine und mittelständische Unternehmen.

Mit der Fritz!Box einen temporären Gastzugang einrichten. So geht’s:

Bei der Fritz!Box lässt sich ein Gastzugang ganz einfach realisieren. Im Browser unter „fritz.box“ auf der Benutzeroberfläche anmelden, rechts oben die den drei Punkten die „Erweiterten Funktionen“ einschalten und unter „WLAN/Gastzugang“ auf „Gastzugang aktiv“ klicken. Einen Namen (SSID) eingeben, die „Verschlüsselung“ wählen, und den „WLAN-Netzwerkschlüssel“, also ein Kennwort vergeben. Das war es im Prinzip. Feinheiten wie eine aktivierbare Vorschaltseite oder das Beschränken auf Mailen und Surfen können ebenso aktiviert werden, wie eine Push-Benachrichtigungs-Funktion über jede An- und Abmeldung. Auch schön: ein Klick auf das blaue Feld „Info-Blatt drucken“ gibt am angeschlossenen Drucker eine DIN A4-Seite aus, die neben dem Netzwerknamen auch die Verschlüsselung und das Passwort zeigt und einen QR-Code zum einfachen Anmelden enthält. Den Schluss-Klick auf den blauen „OK“-Button nicht vergessen.

© Screenshot: Marc Zander / Über Regeln lässt sich der Gastzugang zeitlich beschränken.

Um den Gastzugang auf bestimmte Zeiträume zu beschränken, etwa von 10 bis 12 Uhr am Montagmorgen, geht man zu „Internet/Filter/Zugangsprofile“. Hier kann das Zugangsprofil „Gast“ mit einem Klick auf den Stift rechts bearbeitet werden. Unter „Zeitbeschränkung“ klickt man erst auf „eingeschränkt“ und gibt dann die Zeiten ein, an denen der Gastzugang online sein soll oder nicht – einfach per Schieberegler oder nach einem Klick auf „Zeitraum eintragen“ über eine Maske. Noch unten mit „OK“ bestätigen und das war’s.

Mit der Fritz!Box bei DSL-Ausfall einfach online weiterarbeiten. So geht’s:

Theoretisch macht der Router fast alles von allein, vorausgesetzt, man hat die Fritz!Box 6890 LTE im Smart Office im Betrieb. Dieses Modell ist das neue LTE-Flaggschiff von AVM und bietet eine stetige Onlineverbindung durch eine Fallback-Funktion. Heißt: sollte das DSL-Signal einmal unterbrochen sein, wechselt der Router unbemerkt zum LTE-Mobilfunknetz, steht dieses auch nicht zur Verfügung, zapft die Fritz!Box 6890 LTE das UMTS-Netz an. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Technologiebereich oder dezentral organisierte Start-Ups, deren Berufsleben praktisch im Internet stattfindet, werden diese Sicherheit zu schätzen wissen. Was muss ich als Unternehmen dafür tun? Einfach eine für Datenübertragung freigeschaltete SIM-Karte in den Router einlegen, unter „Internet/Mobilfunk“ die Fallback-Funktion aktivieren und schon steht dem nahtlosen Onlinezugang nichts mehr im Weg.

© Screenshot: Marc Zander / Auf dem Smartphone muss zuerst USB-Tethering aktiviert werden. 

Wer bereits ein anderes Fritz!Box-Modell wie 7490 oder 7590 im Smart Office nutzt und nicht zur 6890 LTE wechseln möchte, kann zu einem Trick greifen, um die Fritz!Box im Mobilfunknetz anzumelden. Variante 1 wäre ein sogenannter Surfstick, den man in einen freien USB-Port steckt. Alternativ funktioniert auch ein Android-Smartphone, das per USB-Kabel mit der Fritz!Box verbunden wird. Auf dem Smartphone unter „Einstellungen/Verbindungen/Mobile Hotspot und Tethering/USB-Tethering“ einschalten, also den Schalter von grau auf grün umlegen. Jetzt taucht am Browser wie von Zauberhand unter „fritz.box“ im Benutzermenü der Punkt „Mobilfunk“ unter „Internet“ auf. Hier wählt man jetzt, ob man ausschließlich per DSL oder über das angeschlossene Smartphone ins Internet möchte, oder ob man das angeschlossene Smartphone bzw. den Surfstick als Fallback-Funktion nutzen möchte. Noch unten auf das blaue „Übernehmen“-Feld klicken und fertig.

© Screenshot: Marc Zander / Mit einem angeschlossenen Android-Smartphone kann man praktisch jede halbwegs aktuelle Fritz!Box mit LTE Fallback nachrüsten. 

Wer im Smart Office komplett verAPPLEt ist oder keine Android-Betriebssysteme duldet, der wird auch fündig: einfach das iPhone unter Einstellungen als „Persönlicher Hotspot“ nutzen und im Browser unter „fritz.box“ im Reiter „Internet/Zugangsdaten“ als Internetanbieter „Vorhandener Zugang über WLAN“ auswählen, in der Liste unter „WLAN-Geräte“ etwas weiter unten den Namen des iPhone-Hotspots (SSID) anklicken, unter „Sicherheit“ das vorher auf dem iPhone vergebene Passwort eingeben, unten auf „Übernehmen“ klicken und schon steht dem Onlinezugang über das iPhone nichts im Wege. Eine bequeme Fallback-Funktion lässt sich so allerdings nicht realisieren. Aber für den Notfall immerhin eine kleine Alternative.

© Screenshot: Marc Zander / Die Fritz!Box kann das iPhone oder Android Smartphone als Hotspot nutzen.

_____________________________

Die passenden Produkte für ein Smart Office finden Sie im speziellen Geschäftskunden-Bereich von MediaMarkt. Gesonderte Konditionen, persönliche Beratung, maßgeschneiderte Lösungen und ein umfassendes Sortiment sind dabei definitiv einen Blick wert.

_____________________________

 

Andere Artikel mit Themen: AVM, Fritz!Box, Router, WLAN, smart office

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück