Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Smart Office
Mehr als Musik

Multiroom und Sprachsteuerung für das Smart Office

Eine Multiroom-Lösung kann aus einem einfachen Büro ein echtes Smart Office machen. Wie das geht und wo die unschätzbaren Vorteile liegen, das verraten wir in diesem Beitrag! Natürlich darf auch ein wenig Musik von JUKE! nicht fehlen.

© Sonos, Inc

© Sonos, Inc

Wer mit dem Thema Multiroom-Beschallung reine Unterhaltung verbindet, der liegt damit natürlich vollkommen richtig. Doch im Gegensatz zur landläufigen Meinung kann eine Multiroom-Lösung aus einem einfachen Büro ein echtes Smart Office machen. Zum Beispiel mit dem neuen Sonos One-Lautsprecher. 

Sonos One: Sprachsteuerung im Smart Office

Erst kürzlich hat der ausgewiesene Audiospezialist Sonos den neuen Sonos One auf den Markt gebracht. Als Nachfolger des legendären Sonos:1 bringt der Bluetooth-Lautsprecher allerdings ein geniales Feature mit, welches eigentlich in keinem Business fehlen sollte: den Sprachassistenten und zwar gleich zwei davon.

© Sonos / Der Sonos One vereint Sprachsteuerung und Multiroom Lösung in einem.

Während natürlich auch der Amazon Echo seit einem Update über eine Multiroom-Funktion verfügt, bietet der Sonos One nicht nur Amazons Sprachdienst Alexa, sondern auch den Google Assistant als möglichen Sprachassistenten an. Ab 2018 heißt es dann also auch: „Ok, Google!“

Multiroom kombiniert Sprachsteuerung mit Sicherheit und Komfort

Der Vorteil einer Sprachsteuerung im Büro liegt auf der Hand, denn: Die Büro-Heizung ganz einfach mit der Stimme steuern? Oder das Licht? Besonders in KMU (kleine und mittlere Unternehmen) ist das Thema Lichtsteuerung nicht unerheblich, immerhin hat jeder Angestellte ein Anrecht auf einen gut ausgeleuchteten Arbeitsbereich. Doch auch die effektive Regulierung der Heizung ist wichtig für gutes Arbeiten. All das können Sprachdienste für uns übernehmen. „Alexa, schalte das Licht im Büro auf Kaltweiß!“

© Chris Bertko / Via Sprachsteuerung hört das Licht im Smart Office aufs Wort.

Natürlich stellt sich die Frage, warum man eine einfache Handbewegung durch einen Sprachbefehl ersetzen sollte? Diese Frage ist berechtigt. Doch wer einmal den Komfort erfahren hat, den ein sprachgesteuertes Smart Office bietet, wird es nie wieder missen wollen. Für Alltag und Beruf gilt: Es sind die kleinen Dinge, die uns den Tag und damit auch die Arbeit angenehmer machen.

© wiserair / Alexa Sprachsteuerung im WLAN Lautsprecher Echo befehligt die Heizung im Smart Office.

Dank der Integration der Alexa-Sprachsteuerung in den Sonos One, vermag dieser nicht nur Multiroom-Beschallung oder die bereits erwähnten Lichter zu steuern. Darüber hinaus können dank Sprache nun auch weitere Smart Home-Elemente gesteuert werden, die sich um die Sicherheit kümmern. Besonders für Kleinunternehmer im Home Office ein unschätzbarer Vorteil, da das Smart Home auch im Privatgebrauch seine Vorteile voll auszuspielen weiß. Man denke hier nur an ein Smart Lock wie das Danalock V3, welches automatisch öffnet und schließt. Die Sorgen um ein ungesichertes Büro gehören damit der Vergangenheit an.

Ok Google, was kannst Du für mich tun?

Im Grunde vermögen Alexa und auch der Google Assistant gleichermaßen zu überzeugen, wenn es um die Steuerung unseres smarten Büros geht. Es gibt jedoch eine Sache, die besonders den Google Assistant auszeichnet. Dank der ausgiebigen Datensammlung des Suchmaschinenriesen, vermag es der Assistant aus dem Hause Google, nicht nur natürlicher als seine Konkurrenten einem Gespräch zu folgen, sondern auch natürlich gestellte Fragen entsprechend zu beantworten.

Und nicht nur das: Wer in einem KMU arbeitet, sich das Business Office also mit anderen teilt, der kommt um den Google Assistant kaum herum, denn: dieser vermag zwischen unterschiedlichen Personen zu unterscheiden! „Ok Google, welche Termine stehen heute für mich an!“ liefert also nur die Termine aus, die auch wirklich für die fragende Person gedacht ist.

© Google / editiert by Chris Bertko / Den Terminkalender per Zuruf abfragen - Smarte Sprachassistenten dürfen im Büro nicht fehlen.

Übrigens: Ist bereits bekannt, dass man einen smarten Lautsprecher wie den Sonos One auch als Freisprechanlagen nutzen kann? Nicht nur die Amazon Echo-Geräte können mittlerweile als Telefonersatz dienen, auch der Sonos-Lautsprecher kann dank seiner sechs verbauten Mikrofone als Freisprechanlage genutzt werden. Anstatt also zum Hörer zu greifen, kann man ganz entspannt im eigenen Workflow bleiben und das Telefongespräch ohne weitere Handgriffe starten.

© Amazon / Mit dem WLAN Lautsprecher Amazon Echo einfach Telefongespräche annehmen.

Wie wäre es mit Musik in der Mittagspause?

Dem smarten Office gehört die Zukunft. Doch wenn man schon so einen schicken Smart Speaker im Büro hat, warum soll man ihn nicht auch entsprechend nutzen? Zum Beispiel mit dem Musik-Streamingdienst JUKE!. Hier finden sich neben 46 Millionen Musiktitel auch aktuelle Hörbücher. Genau richtig für eine entspannte Mittagspause, oder?

_____________________________

Die passenden Produkte für ein Smart Office finden Sie im speziellen Geschäftskunden-Bereich von MediaMarkt. Gesonderte Konditionen, persönliche Beratung, maßgeschneiderte Lösungen und ein umfassendes Sortiment sind dabei definitiv einen Blick wert.

_____________________________

 

Andere Artikel mit Themen: smart office, Multiroom, Sprachsteuerung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück