Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

IFA 2016 Neuheiten

Raum für die Sinne: VR 4D Experience in Berlin

Bis zum Ende der IFA können Urlaubshungrige virtuell in ferne Länder reisen – in einer VR-Installation, die weit über das 3D-Sehen hinausgeht.

© Samsung

© Samsung

Virtuelle Realität ist wohl der Hit schlechthin zurzeit, und viele Technikbegeisterte sind sicher schon „rein optisch“ in andere Welten eingetaucht. Aber was wäre, wenn man nach Island, Kamerun, Kaschmir, Südkorea und – pünktlich zum spektakulären Elefanten-Festival – ins indische Jaipur reisen und diese Länder mit mehreren Sinnen „erfühlen“ könnte? Die Kälte Islands, die Hitze der Sahara, die exotischen Gerüche auf einem Markt in Südkorea, die man real spürt und riecht, würden die virtuelle Reise zu einem wahrlich spektakulären Erlebnis machen.

© Samsung / In einem speziellen Raum erleben die Teilnehmer auch Düfte, Sound und Temperaturen.

In 80 Sekunden virtuell um die Welt reisen

Tatsächlich bietet Samsung genau das im Rahmen der IFA – auf dem Breitscheidplatz in Berlin, zwischen Wasserklops und hohlem Zahn, den von den Berlinern liebevoll so genannten Sehenswürdigkeiten Weltkugelbrunnen und Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Noch bis zum 7. September, jeweils zwischen 10 und 20 Uhr, können die Besucher die Samsung Gear VR aufsetzen und in 80 Sekunden um die Welt reisen. Die Installation soll demonstrieren, was mit Virtual Reality möglich ist: Zusätzlich zur visuellen Darstellung erleben die Nutzer realistischen Sound, realitätsnahe Düfte und Gerüche, sogar Kälte, Wärme und Feuchtigkeit. „Olfaktorische VR 4D“ nennt Samsung das Erlebnis, wobei sich das Wort „olfaktorisch“ (von lateinisch olfacere = riechen) auf die Wahrnehmung von Gerüchen bezieht. Die vierte Dimension wiederum ist laut Albert Einstein eigentlich als für die Zeit besetzt, hat sich aber längst als Synonym für die Ansprache anderer Sinne durchgesetzt – im Sinne von: über das dreidimensionale Sehen hinaus.

© Samsung / Erleben mit allen Sinnen steht bei der 4D-Erfahrung auf dem Programm.

Auch das gibt es: Pups-Gerüche für „South Park“-Fans

Bereits auf der Gamescom in Köln sorgte auch ein anderer Hersteller für eine buchstäbliche Duftmarke: Spieleentwickler Ubisoft hatte als Parodie zur VR-Brille Oculus Rift – allerdings nur zur Demonstration – die Maske „Nosolus Rift“ vorgestellt, die nicht den Augen VR-Bilder präsentiert, sondern der Nase einen ganz speziellen Geruch. Passend zum „South Park“-Spiel „The Fractured But Whole“ erleben die Spiele virtuelle... Pupse!

Samsung wiederum betreibt auch direkt auf der IFA großen Aufwand, um die Möglichkeiten heutiger VR-Anwendungen zu demonstrieren. Auf einem riesigen Stand können Messebesucher an vier Stationen die virtuelle Realität „körperlich erleben“: Angeschnallt an einem hängenden Gurtgeschirr, geht es als Mountainbiker täuschend echte Abhänge hinab oder als Kajak-Fahrer reißende Flüsse entlang. Nicht minder echt wirkt die dritte Station, wo es rasend schnelle Achterbahnfahrten zu erleben gibt, und der Publikumsrenner schlechthin ist Vulkan-Bungeespringen an Station 4.

© Samsung / Noch bis zum 7. September geht es am Breitscheidplatz in 80 Sekunden um die Welt.

Wer sich die teilweise sehr unterhaltsamen Reaktionen der Tester einige Zeit anschaut, bekommt einen Eindruck davon, wie authentisch die virtuellen Erlebnisse bereits sein können. Jetzt wünscht man sich nur noch, dass die Hersteller mit Hochdruck an einer Miniaturisierung der 4D-Technik für zu Hause arbeiten.

Andere Artikel mit Themen: Virtual Reality, IFA 2016, Samsung

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei Media Markt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück