Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Virtuelle Realität

Virtual Reality 2017: Auf diese 10 Neuheiten freuen wir uns besonders

2017 ist das Jahr, in dem die virtuelle Realität sich konsolidieren muss und die Marschrichtung für die nächsten Jahre festlegt. Aber welche Meilensteine erwarten uns in diesem Jahr?

© Sony

© Sony

Dieser Beitrag stammt von unserer Partnerplattform www.VR-World.com.

1. Wireless VR

Bei einer Sache sind sich die meisten VR-Nutzer einig: Das Kabel muss irgendwann weg. Zwar gewöhnt man sich nach einiger Zeit an die lästige Strippe oder lernt damit umzugehen, aber gerade bei bewegungsintensiven Roomscale-Spielen wie Superhot VR kann ein verdrehtes, aufgekordeltes Kabel schon richtig nerven. Und auch wenn wir im Sitzen spielen, bleibt die verflixte Kabelschnur ständig an irgendetwas hängen.

 © HTC / Mit dem TPCast Addon sind die lästigen Kabel an der HTC Vive endlich Geschichte.

Die volle Integration der Wireless-Technologie wird zwar bereits erfolgreich erforscht, wir erwarten sie aber erst mit VR-Headsets, die spät in diesem Jahr auf den Markt kommen (beispielsweise Project Alloy von Intel, dazu gleich mehr) oder eben für die zweite Generation aktueller VR-Headsets.

Bis dahin müssen wir auf die in Kürze erscheinenden Addons TPCast oder KwikVR zurückgreifen. Das TPCast machte in ersten Anspiel-Tests eine gute Figur und soll mit einer Zusatz-Latenz unter 2ms das Kabel zuverlässig ersetzen. Allerdings wurde das Wireless Addon für HTC Vive und Oculus Rift etwas verschoben.

2. Vive Tracker

Auf der CES 2017 kündigte HTC die Vive Tracker an. Diese Sensor-Addons können an alle möglichen Gegenstände angebracht und damit in die virtuelle Realität geholt werden. Das beinhaltet Schusswaffen aller Art, aber auch Sportgeräte wie Baseball- oder Tischtennisschläger. Sogar lebende Katzen wurden bereits in die virtuelle Realität verfrachtet.

 

Neben Gegenständen ist die Möglichkeit des Full-Body-Tracking natürlich eine bahnbrechende Entwicklung, der wir mit Spannung entgegenblicken: Mehrere Versuche zeigten schon erfolgreich die Implementierung des gesamten Körpers in das Bewegungstracking des Lighthouse-Systems. Ein britisches Unternehmen hat auf dieser Basis sogar das erschwingliche Motion-Capturing-Verfahren Orion auf den Markt gebracht.

3. Neue Vive-Hardware

Für die HTC Vive sind einige neue Hardware-Elemente in Arbeit. Dazu gehört der Deluxe Audio Strap, eine bessere Kopfhalterung samt integrierten Kopfhörern. Weiterhin arbeitet Valve an neuen Basisstationen, die noch genaueres Tracking ermöglichen sollen und gleichzeitig kleiner und leiser als die aktuellen Geräte sind.

 © Valve / Die neuen Vive-Controller wurden bereits 2016 von Valve als frühe Prototypen erstmals gezeigt.

Auf die sogenannten »Valve Knuckles« freuen wir uns ganz besonders, auch wenn noch nicht klar ist, ob sie schon dieses Jahr auf den Markt gelangen. Der Prototyp wurde schon im letzten Jahr gezeigt. Die neuen Controller werden über den Handrücken befestigt, die Steuerungseinheit liegt dabei auf der Hand-Innenseite.

Die Hand wird komplett befreit. Unklar ist noch, ob die Fingerbewegungen getrackt werden können oder nicht. Da die Oculus Touch Controller eine solche Funktion bereits unterstützen, können wir uns gut vorstellen, dass die Valve Knuckles ein ähnliches Prinzip verfolgen.

4. Project Alloy von Intel

Intel stellte auf der CES 2017 erstmals sein VR-Headset vor, das derzeit unter dem Arbeitsnamen Project Alloy geführt wird. Das Gerät soll so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau der VR-Brillen sein: Keine externen Sensoren, keine Kabel und eine Kombination aus Virtual und Augmented Reality. Die Umgebung wird durch integrierte Kameras erfasst und kann dynamisch mit Texturen versehen werden. So wird die reale Umgebung in die virtuelle integriert. Ein Akku ist ebenfalls an Bord.

 

Gleichwohl war der Prototyp noch mit diversen Mängeln behaftet (beispielsweise Darstellungsprobleme und die sehr kurze Akku-Laufzeit von 30 Minuten). Das soll mit dem nächsten Modell bereits behoben werden. Wir können es kaum erwarten, die finale Version zu testen.

5. Windows 10 Mixed Reality-Brillen

Microsoft will natürlich auch etwas vom VR-Kuchen abhaben – auch wenn noch nicht ganz klar ist, wie groß dieser Kuchen ist und noch werden wird. Auf der GDC 2017 kündigte Microsoft deshalb VR-Brillen für die Windows 10 Mixed Reality Plattform anDas erste Headset wird von Acer kommen und rund 300 Dollar kosten – was im VR-Bereich einen äußerst erschwinglichen Preis darstellt. Allerdings ist noch nicht klar, wie sich die neuen Headsets im Vergleich zu den Branchengrößen HTC Vive und Oculus Rift machen und ob diese beiden großen VR-Brillen die Windows Mixed Reality Plattform überhaupt unterstützen werden.

 © Acer / Die Windows 10 VR-Brille von Acer.

6. Xbox One Scorpio

Zu Weihnachten 2017 erwarten wir die Xbox Scorpio, die laut jüngst veröffentlichten technischen Details 30 Prozent schneller sein soll als die Xbox One. Dass die Xbox Scorpio auch Virtual Reality anbieten soll, ist mittlerweile mehrfach bestätigt worden. Schon im letzten Jahr wurden Mixed Reality Inhalte für die neue Konsole angekündigt. Allerdings ist noch nicht klar, welche VR-Headsets mit der Scorpio verwendet werden können.

 © Microsoft / Besonders schnell: Eignet sich die XBox Scorpio gut für die virtuelle Realität?

Denkbar wäre, dass die Headsets der Windows 10 Mixed Reality Plattform auch auf der Scorpio Anwendung finden. Gerüchten zufolge arbeitet Microsoft mit dem Hardware-Hersteller AMD an einer VR-Lösung für die hauseigene Konsole.

7. Neue Gear VR-Version mit Motion Controller

Passend zum Start des neuen Smartphones Samsung Galaxy S8 erscheint auch eine neue Version der mobilen VR-Brille Samsung Gear VR. Sie wird mit einem Bewegungs-Controller ausgeliefert, ist mit vielen verschiedenen Samsung-Smartphones kompatibel (darunter natürlich auch das S8) und besitzt ein leicht erweitertes Sichtfeld (plus fünf Grad gegenüber dem Vorgängermodell). Zusätzlich wurden über 70 neue Apps und Spiele für Gear VR angekündigt.

 © Samsung / Samsung Gear VR 2017.

8. Star Trek: Bridge Crew

Am 30. Mai 2017 soll Ubisofts VR-Umsetzung der U.S.S. Aegis beziehungsweise der U.S.S. Enterprise erscheinen. Darin nehmen wir mit drei weiteren Mitspielern auf der Brücke der berühmten Raumschiffe Platz und steuern das Schiff durch viele verschiedene Star-Trek-Missionen. Insgesamt versprechen die Entwickler über 40 Stunden Inhalte für das Spiel.

 

Damit wäre Star Trek Bridge Crew das erste Spiel für VR, das sich auf Augenhöhe mit dem Umfang normaler Vollpreisspiele befindet. Allerdings muss sich noch zeigen, wie abwechslungsreich und vielseitig die Missionen sind, oder ob es sich am Ende doch nur um prozedural generierte und sich im Kern wiederholende Aufgaben handelt.

9. Fallout 4 VR

Das vielleicht meisterwartete VR-Spiel des Jahres ist sicherlich Fallout 4 VR. Dabei handelt es sich nicht etwa um ein Minispiel oder eine mittelprächtige Auskopplung von Spielinhalten: Fallout 4 VR wird das gesamte Fallout 4 mitsamt Zusatzinhalten seinAuf der E3 2017 wird es eine erste spielbare Demo geben. Todd Howard von Bethesda sagte in einem Interview vollmundig, Fallout 4 VR werde die Spieler umhauen. Auch AMDs Vizepräsident Rob Taylor schwärmte bereits in den höchsten Tönen davon und prophezeite, es werde die komplette Industrie verändern.

 © Bethesda / Wird die VR-Umsetzung von Fallout 4 so gut wie erwartet?

Aber auch ohne diese blumigen Aussagen sind wir sehr gespannt und können es kaum erwarten, Fallout 4 VR endlich selbst auszuprobieren.

10. VR-Spiele von Valve

Und dann wäre da noch Valve. Der Entwickler und Steam-Betreiber hat sich in den letzten Jahren wirklich nicht mit Ruhm bekleckert, was neue Spiele angeht. Während immer noch viele Fans täglich auf eine Ankündigung von Half Life 3 warten, gab es aber immerhin die Information, dass Valve an drei vollwertigen VR-Spielen arbeite (also nicht bloß an kleinen Erfahrungen oder Mini-Spielchen im Stile des hervorragenden The Lab). 2017 soll zumindest die Ankündigung erfolgen, um welche Spiele es sich handelt. Während ein Half Life 3 für VR wahrscheinlich die gesamte Branche völlig aus den Fugen heben würde, vermuten wir eher, dass eines dieser Spiele ein Portal-Ableger sein könnte.

Welche Spiele es aber auch immer sein werden: Als Entwickler des Lighthouse-Trackingsystems für die HTC Vive und mit dem wirklich hervorragenden Ruf als Spiele-Entwickler im Rücken, können wir uns sicherlich auf qualitativ ganz besonders hochwertige VR-Spiele freuen.

Ihr wollt mehr zum Thema Virtual Reality erfahren?  Dann besucht doch unsere Partnerseite www.VR-World.com. Dort findet Ihr alle Neuigkeiten aus der virtuellen Welt, Spiele, Filme und aktuelle Reviews.

Andere Artikel mit Themen: VR-Brille, Virtual Reality

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück