Teilen
Smart Home

Alles über das smarte Wohnen

Title: Virtual Reality
IFA 2017 Neuheiten

Virtual Reality: IFA 2017 Neuheiten

Die Zukunft von Virtual Reality und Augmented Reality: Unter den IFA Neuheiten tummeln sich neue VR-Brillen und AR-Headsets vieler bekannter Hersteller.

© wayne_0216 / Fotolia

© wayne_0216 / Fotolia

Erst kürzlich hat HTC den Preis für die VR-Brille Vive deutlich im Preis gesenkt, wahrscheinlich als Reaktion auf die noch größere Preissenkung der Oculus Rift vor einigen Wochen. Trotzdem fristet Virtual Reality weiterhin ein Nischendasein. Laut einer Umfrage von Worldpay würden sich fast 60 Prozent der Befragten eine Virtual Reality Brille oder auch Augmented Reality Brille kaufen, wenn diese günstiger wären und mehr Inhalte bieten würden.

Ein Trendreport von gfu sieht die Zukunft für VR allerdings düster: nur vier Prozent besitzen hier bereits eine VR-Brille, bei 63% stößt Virtual Reality auf Desinteresse und 15% wissen mit VR nichts anzufangen. Bringt die IFA 2017 die Wende und wird quasi zur IFA VR? Eines der Fokusthemen der IFA NEXT Startup Days ist am 3. September 2017 ist jedenfalls Virtual Reality. 

Lenovo hat auf der IFA VR und AR im Gepäck

In einem veröffentlichtem Teaser-Video zur IFA 2017 sind kurz sowohl eine AR-Brille als auch eine VR-Brille zu sehen. Beides sind keine Unbekannten, wurden jedoch bisher nur auf der CES 2017 in einem frühen Stadion gezeigt. Daher zählen wir sie zu den IFA 2017 Neuheiten. Lenovos Hybrid aus VR und AR, ein Windows Holographic VR Headset, soll angeblich zwischen 300 bis 400 US-Dollar kosten. Es löst mit zwei OLED-Displays mit je 1440 x 1440 Pixeln auf und bietet damit eine höhere Auflösung als die bisher erhältlichen Vive und Rift.

Der Clou sind zwei vorne angebrachte Tiefenkameras zur Raumausmessung, welche die VR-Brille gleichzeitig AR-tauglich machen und damit Inhalte für Microsoft Hololens nutzen können. Auch das Gewicht soll mit maximal 300 Gramm wesentlich geringer ausfallen als bei den Mitbewerbern, zum Vergleich: die HTC Vive bringt 550 Gramm auf die Waage. Ein eigener Controller ist nicht in Planung, aber ein XBOX One Controller soll damit funktionieren. Dieser dürfte die Immersion allerdings etwas einschränken im Gegensatz zu Spezial-Controllern.

Zusätzlich wird Lenovo bei den IFA 2017 Neuheiten eine weitere AR-Brille präsentieren, die mit einem Smartphone funktioniert. Entwickelt wird sie in Zusammenarbeit mit Disney, mindestens ein Star Wars Spiel ist in der Entwicklung, denn ein Lichtschwert-Controller ist ebenfalls zu sehen. Mit viel Glück wird auch das auf Daydream VR basierende Standalone-Headset auf der IFA 2017 gezeigt werden. Bei diesem soll kein zusätzliches Smartphone nötig sein, da die gesamte Technik im Headset steckt.

© Samsung / Die neue Gear VR kommt auf die IFA 2017 mit neuem Handcontroller.

Samsung, IFA, Virtual Reality: Gear VR und Gear 360

Das Update der VR-Brille für Galaxy-Smartphones der neuesten Generation wird auf der IFA 2017 mit einem speziellen Controller glänzen. Mittlerweile sind um die 600 Apps für die rund 130 Euro teure Gear VR erhältlich, die sich mit dem Controller präziser steuern sollen. Gerüchten zufolge werkelt Samsung bereits am Nachfolger mit noch höherer Auflösung, der für das Galaxy S9 kommen soll. Auch unter den IFA 2017 Neuheiten: die Gear 360 (2017) Kamera für knapp 250 Euro, die speziell für die Aufnahme von 360-Grad-Videos ausgelegt ist. Verbesserungen zum Vorgänger sind die Unterstützung der 4K-Auflösung sowie die Möglichkeit, aufgenommene Inhalte via Smartphone App direkt über Social Media Plattformen zu teilen.

© Zeiss / Neben der VR One Plus will Zeiss auf der IFA VR Freunde mit einer Neuheit überraschen.

Die Zeiss VR One auf der IFA 2017

Auch der Optikspezialist Zeiss will neben der bekannten ZEISS VR ONE Plus eine bis jetzt unbekannte Überraschung in Sachen Virtual Reality auf der IFA 2017 zeigen. Die bisherige VR-Brille One Plus ist mit Smartphones und iPhones der Größen 4,7 bis 5,5 Zoll kompatibel und kann laut Hersteller neben 360 Grad Videos, Spiele-Apps und Google Cardboard- Anwendungen auch für Augmented Reality Anwendungen genutzt werden, da die Kamera frei bleibt.

© Merge / Die auf der IFA präsente VR-Brille von Merge richtet sich an Nutzer ab 10 Jahren.

Merge präsentiert bunte VR Goggles unter den IFA 2017 Neuheiten

Die VR-Brille von Merge ist ein Hybrid aus VR und AR und richtet sich mit spielerischer Bedienung, zehn bunten Farben, auf den Augenabstand einstellbaren Linsen, einfacher Reinigung und Fallprüfung an Kinder ab 10 Jahren und damit auch an Lerninstitute wie Schulen. Eine Auszeichnung mit dem PTPA-Gütesiegel (die Abkürzung steht übersetzt für: von Eltern getestet von Eltern genehmigt) soll das unterstreichen. Zwei integrierte Tasten sollen einen Controller überflüssig machen. Die bei den IFA 2017 Neuheiten gezeigten Merge VR Brillen sind kompatibel mit Android Smartphones und iPhones von 123 bis 158 mm Diagonale. Im eigenen Miniverse stehen unzählige Apps bereit, alle Cardboard Apps und 360 Grad Videos sind ebenfalls nutzbar. Der Preis liegt bei schmalen 60 US-Dollar.

Andere Artikel mit Themen: IFA 2017, VR-Brille, Virtual Reality

War dieser Artikel interessant für Sie?

Spannende Produkte bei MediaMarkt kaufen

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Produkt wird geladen...

Smart wohnen

Ich habe die Erläuterungen zum Datenschutz und zu den Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiere diese.

Passwort vergessen

Tragen Sie eine Ihrer bestätigten E-Mail-Adressen ein. Wir schicken Ihnen dann einen Link, über den Sie ein neues Passwort einrichten können.

Zurück